Trainer des Jahres: Andreas Kindler erhält Sonderpreis des LSB

Andreas Kindler (Mitte) wurde von LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange (re.) und Vizepräsident Leistungssport Axel Schmidt vor 6.000 Zuschauern geehrt.

Eines der sportlich erfolgreichsten Jahre für den LV Radsport Sachsen-Anhalt wurde an diesem Wochenende gewürdigt.

Rennsport-Landestrainer Andreas Kindler erhielt bei der Ehrung Trainer des Jahres des Landessportbundes Sachen-Anhalt einen Sonderpreis: Er wurde zum besten Trainer der sogenannten LSB-Fördersportarten gekürt.

Die Ehrung wurde von LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange sowie Vizepräsident Leistungssport, Axel Schmidt vorgenommen und erfolgte in einem ganz besonderen Rahmen. Erstmals wurden die erfolgreichsten Trainer in der Halbzeitpause des Handball-Bundesliga-Spiels zwischen dem SC Magdeburg und dem HC Erlangen vor mehr als 6.000 Zuschauern gewürdigt.

Als Trainer des Jahres 2022 wurden zudem Schwimmtrainer Bernd Berkhahn vom SC Magdeburg im Spitzenbereich, Rudertrainer Paul Zander (SCM) im Anschlussbereich und Handballtrainer Julian Bauer (SCM) im Aufbaubereich ausgezeichnet.

Zwei DM-Titel, drei Vizemeisterschaften und dreimal Bronze

Andreas Kindler und sein erfolgreicher Nachwuchs-Landeskader bei der Zeitfahren-DM in Genthin.

Kindlers diesjährige Bilanz kann sich sehen lassen. Der sportliche Ziehvater von Bahnrad-Weltmeisterin Pauline Grabosch führte seine aktuellen Schützlinge 2022 auf der Straße, der Bahn und im Cyclo-Cross zu zwei deutschen Meistertiteln, drei DM-Vizemeisterschaften sowie drei DM-Bronzemedaillen.

Dazu gab es zahlreiche Top-Zehn-Platzierungen, Erfolge bei nationalen und internationalen Nachwuchs-Rundfahrten sowie einen Gesamtsieg in der BDR-Nachwuchssichtung auf der Bahn. Für 2023 sprangen dadurch erneut wieder Qualifikationen für die Nationalmannschaft heraus und einige Talente wurden an die Bundesstützpunkte in Cottbus und Erfurt delegiert.

U17-Fahrerin Tina Rücker (RSV Osterweddingen) nahm am European Youth Festival teil, gewann DM-Gold im Straßenrennen sowie das Sprintertrikot in der BDR-Nachwuchssichtungsserie. Zusammen mit der U15-Fahrerin Edda Bieberle (Osterweddingen) gewann Rücker dazu im U17-Paarzeitfahren Bronze.

Das zweite DM-Gold holten im U15-Paarzeitfahrten Lisa Meinecke (Osterweddingen) und Jette Rasch (Genthiner RC). Gemeinsam wurden die beiden auch deutsche Vizemeisterinnen auf der Bahn im Madison. Jette gewann zudem die BDR-Bahnsichtungsserie „Trainalyzed-Cup“. Das alles brachte ihr die Nominierung zum MDR-Sportass 2022 ein.

Zwei DM-Silbermedaillen gewann Onno Bieberle (Osterweddingen). In der U15 holte er den Vizetitel im Bahn-Mehrkampf (Omnium) sowie zusammen mit seinen Vereinskameraden Finn Liedtke und Gustav Günzel sowie Eero Gündel (RadClub Lostau) im Vierer-Mannschaftzeitfahren. Bieberle sicherte sich darüber hinaus noch Rang zwei der BDR-Bahnsichtungsserie „Trainalyzed-Cup“.

Zwei weitere Bronzemedaillen gingen schließlich auf das Konto von Edda Bieberle, die bei der U15-Straßen-DM sowie im Cyclo-Cross jeweils auf den dritten Rang fuhr. (lvr/lsb – Fotos: LSB Sachsen-Anhalt / lvr)

*-*-*-*

Die Erfolge des LVR-Rennsport-Nachwuchses 2022

Rennsport: Kompletter Medaillensatz für LVR-Nachwuchs bei der Heim-DM in Genthin

Rennsport: Tina Rücker ist deutsche U17-Meisterin – U15-Bronze für Edda Bieberle

Bahn: Zweimal DM-Silber für LVR-Nachwuchs

Bahn: Jette Rasch gewinnt BDR-Sichtungsserie „Trainalyzed-Cup“

Rennsport: Gesamtsieg bei der Kids-Tour Berlin und Tageserfolg auf dem Sachsenring

Rennsport: LVR-Nachwuchs dominiert bei Oderrundfahrt

Rennsport: Tina Rücker mit U17-Nationalteam in Italien

Rennsport: Tina Rücker startet beim European Youth Olympic Festival

Cyclo-Cross: Bronze und Top-Zehnplatzierungen bei der Querfeldein-DM

Cyclo-Cross-Bundesliga: Edda Bieberle dominiert weibliche U15

Check Also

Radball: Durchwachsener Start in die 2. Bundesliga

Einen durchwachsenen Saisonstart gab es für die Radball-Zweitligisten aus Sachsen-Anhalt. Während das neu formierte Team …