Rennsport: Tina Rücker startet beim European Youth Olympic Festival

Tina Rücker vom RSV Osterweddingen im Nationaltrikot. (Foto: Verein)

Die deutsche U17-Straßenmeisterin Tina Rücker vom RSV Osterweddingen nimmt ab heute am 26. European Youth Olympic Festival (EYOF) der Sommersportarten teil.

Die 16-Jährige holte kürzlich den ersten Straßen-DM-Titel seit 2013 nach Sachsen-Anhalt. Damit sicherte sie sich das Startrecht für das EYOF in Banská Bystrica (Slowakei). Das brachte ihr sogleich die Nominierung zur EYOF mit ein. „Tina stand ganz oben auf meine Liste und mit dem DM-Titel hat sie sich die Teilnahme mehr als verdient“, so Jugendbundestrainer Josef Schüller.

Nach ihrem Einsatz bei der Italien-Rundfahrt sowie bei der TMP-Tour ist es bereits der dritte Einsatz für für die Jugendfahrerin im Nationaltrikot des Bund Deutscher Radfahrer.

Tina startet sowohl im Einzelzeitfahren (Dienstag) und Straßenrennen (Donnerstag). Im Straßenrennen fährt sie dann zusammen mit der deutschen Vizemeisterin Joelle Messemer (RSC Linden) sowie der DM-Dritten Antonia Betzinger (RSV Irschenberg) als Team Deutschland um den Sieg. Zudem gehören der deutsche Jugendmeister Paul Fietzke (RSC Cottbus), Ian Kings (RSC Schmitter Köln) und Benedikt Benz (RSG Offenburg-Fessenbach) zum deutschen Radsportaufgebot.

Zudem gehört LV-Vizepräsidentin für Rennsport, Ines Rosse (Bahrendorf), als Mitglied des BDR-Jugendvorstandes zum BDR-Aufgebot. Sie betreut an der Seite von Josef Schüller das junge Radrennsportteam. Auch Rosse war bei der vergangenen Italien-Rundfahrt für den BDR als Betreuerin im Einsatz.

Aus Sachsen-Anhalt geht neben Rücker noch der Schwimmer Arne Schubert vom SC Magdeburg  an den Start. Er gewann bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Mai 2022 fünfmal Gold bei fünf Starts.

Nachdem das EYOF aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben werden musste, messen sich in der Zeit vom 24. bis 30. Juli 2022 die deutschen Nachwuchsathlet*innen mit Sportler*innen aus 50 Ländern beim größten Multisport-Event für junge Athlet*innen aus Europa.

Bei den EYOF stehen elf Sportarten auf dem Programm: Artistische Gymnastik, Leichtathletik, Badminton, Basketball, Radfahren, Handball, Judo, Schwimmen, Tennis und Volleyball.

Der Deutsche Olympische Sportbund hat für den Höhepunkt im europäischen Nachwuchssport insgesamt 125 Nachwuchsathlet*innen in den zehn Sportarten Badminton, Basketball, Handball, Judo, Kunstturnen, Leichtathletik, Radsport, Schwimmen, Tennis und Volleyball nominiert. Insgesamt reisen 3.600 Athlet*innen und Offizielle für das Event in die Slowakei.

Patrizia Wittich, Chefin de Mission des Jugend-Team D, sagte: „Für unsere Nachwuchsathlet*innen stellt das Europäische Olympische Jugendfestival eine einmalige Chance dar, erstes olympisches Feeling bei einem Multisport-Event zu spüren.“ Bei dem Festival stehe die verbindende und völkerverständigende Kraft des Sports noch mehr als bei den Olympischen Spielen im Vordergrund.

„Alle jungen Sportler*innen werden ihre bestmöglichen Leistungen zeigen wollen“, so Wittich, die betont: „Der Medaillenspiegel wird für uns keine vordergründige Rolle einnehmen. Insbesondere das Sammeln von wertvollen Erfahrungen auf der großen internationalen Bühne sowie das Knüpfen von Freundschaften mit Sportler*innen aus anderen Nationen stehen im Fokus.“ (Quelle: lsb-sachsen-anhalt.de)

Check Also

Cross: Mitteldeutsche Gunsha-Challenge startet Sonntag – Drei Stationen in Sachsen-Anhalt

Am kommenden Sonntag startet in Radibor bei Bautzen die Gunsha-Cross-Challenge 2022. Dazu haben sich als …