Rennsport: Landesauswahl bereitet sich auf Bahnsichtung vor

Der LV-Nachwuchs auf der Bahn. (Foto: privat/lvr)

Die  Mädchen und Jungen der Nachwuchs-Rennsportabteilungen haben die Pfingstferien für intensives Training genutzt.

Nach dem erfolgreichen Abschneiden bei der 33. Main-Spessart-Rundfahrt an Christi Himmelfahrt und der Absage der TMP-Tour, die für das vergangene Wochenende geplant war, hat Landestrainer Andreas Kindler in dieser Woche verschiedene Maßnahmen durchgeführt.

So ging es unter anderem mit zehn Aktiven aus vier Vereinen auf die Bahn. Hier bereiteten sich die Talente gezielt auf die anstehende BDR-Bahnsichtung, den “Trainalyzed-Cup“, am 29. und 30. Mai im bayerischen Niederpöring vor.

Im Rahmen diese Wettbewerbes zeigten im vergangenen Jahr insbesondere Tina Rücker (RSV Osterweddingen) und Alma Rasch (Genthiner RC) mit mehreren Podest-Platzierungen ihr Talent auf der Bahn.

“Alle Teilnehmenden beim jetzigen Training hatten bereits Bahnerfahrung aus der vergangenen Saison”, so Andreas Kindler. Er sah bei der Einheit ein “gutes Grundniveau”. Da es in Sachsen-Anhalt keine geeignete Radrennbahn gibt, muss Kindler mit seinen Talenten immer wieder in benachbarte Bundesländer ausweichen.

“Leider ist es aufgrund der Pandemielage aber sehr schwer, im Moment überhaupt Bahntrainingszeiten zu bekommen”, stellt Kindler klar. Umso mehr freute sich sein Team, dass es diese Woche geklappt hat.

Mit dabei waren:

  • RSV Osterweddingen: Tina Rücker, Miriam Tschepe, Lisa Meinecke, Maurice Steckel, Onno Bieberle, Tami Rosse
  • Genthiner RC 66: Alma Rasch, Jette Rasch
  • RSV Wittenberg: Amy Weber
  • Dessauer RC: Hannah Schnee
  • Betreuer: Andreas Kindler, Ines Rosse (LVR/Osterweddingen), Sascha Rasch (Genthin), Toralf Seckel (Dessau)

Bahn: Überraschende Erfolge bei U15-Bahnsichtung in Gera

Check Also

Breitensport: Sternfahrt statt Wittenberger “Süd-Fläming-Tour” – CTFs abgesagt

Der RSV Lutherstadt Wittenberg hat in dieser Woche seine Radtouristik-Veranstaltung “Süd-Fläming-Tour”, die für den 25. …