Home / Aktuelle News / Radpolo-Bundesliga: Gute Ausbeute für Reideburg und Tollwitz

Radpolo-Bundesliga: Gute Ausbeute für Reideburg und Tollwitz

IMG_0110

Der Start in die Rückrunde der Radpolo-Bundesliga ist den Damen des Reideburger SV und des Tollwitzer RSV durchaus gelungen.

Die Reideburgerinnen Kristin Leich und Kristin Hesselbarth, die als “Halle Lizzards” unterwegs sind, holten in Mainz-Kostheim neun Punkte. “Damit sind wir zufrieden”, sagte Vereinssprecherin Stefanie Hedler, “allerdings hätten es auch zwölf Punkte sein können.”

Im ersten Spiel gegen das Topteam Obernfeld führte Reiderburg bis 25 Sekunden vor Schluss mit 2:1. Ein Fehlpass von Hesselbarth führte dann zum Ausgleich. Doch Hesselbarth machte ihren Fehler wett und erzielte fünf Sekunden vor Schluss noch den 3:2-Siegtreffer.

Partie zwei war laut Teamsprecherin Hedler das  komplette Gegenteil zum ersten Spiel. “Gegen Ginsheim war keine Zielstrebigkeit oder der unbedingte Wille zum Sieg zu sehen”, kommentierte Hedler.

Mit 1:0 hatte Reideburg die Gegnerinnen zwar fest im Griff, doch mit etwas Glück gelang den Hessinnen der Ausgleich und sogar die 2:1-Führung. Hedler: “Das war der Wendepunkt.” Reideburg schenkte mit 3:5 die Punkte her.

Es folgte eine klare Ansprache von Trainer Volker Hesselbarth. Die zeigte Wirkung. Gegen die beiden Teams des Gastgebers, Kostheim I (4:2) und dem amtierenden Deutschland-Pokalsieger Kostheim II (4:1) folgten zwei ungefährdete Siege.

Nach 15 von 22 Ligapartien belegt Reideburg hinter dem neuen Tabellenführer Wetzlar (36 Punkte) und Obernfeld (35) mit 33 Zählern den dritten Rang.

 

Tollwitz gelingt zweimal eine Revanche

Cindy Schüßler und Caroline Opitz vom Tollwitzer RSV verschafften sich im Kampf gegen den Abstieg etwas Luft nach unten. Mit den zwei Siegen gegen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt Niedermehnen (7:5) und Methler (7:3), nahm das Duo sechs Zähler aus Süpplingen mit nach Hause.

Nur dem Tabellenführer RKB Wetzlar musste sich Tollwitz geschlagen geben. Allerdings verkauften sich Schüßler/Opitz beim 2:5 teuer. Mit 18 Punkten ist Tollwitz Achter und hat sogar noch die Chance auf das Final-6.

*-*-*-*

Ergebnisse und Tabelle* 1. Radpolo-Bundesliga

*Quelle: rad-net.de/alle Angaben ohne Gewähr!)

Check Also

LV-Radsport am Wochenende

SAMSTAG, 18. Mai 2019 Radball: 3. UCI-Weltcup in Mücheln (mit VfH Mücheln und RSV Sangerhausen) …