Home / Aktuelle News / Pauline Grabosch ist Juniorsportlerin des Jahres

Pauline Grabosch ist Juniorsportlerin des Jahres

 

Pauline Grabosch, Juniorsportlerin des Jahres 2016 (Bild: picture alliance für Deutsche Sporthilfe)
Pauline Grabosch, Juniorsportlerin des Jahres 2016 (Bild: picture alliance für Deutsche Sporthilfe)

Das haben auch noch nicht viele geschafft. Bereits zum zweiten mal wurde unsere Rennsportlerin Pauline Grabosch vom RSV Osterweddingen von der Deutschen Sporthilfe zur “Juniorsportlerin des Jahres 2016” gekürt.

Bereits 2015 wurde die Wahl-Erfurterin, die im Frühjahr Sportschule und Verein wechselte, für ihren Junioren-WM-Titel im Teamsprint mit Emma Hinze in der MannschaftswertungJuniorsportlerin des Jahres“. Nun folgte für die zweifache Bahnrad-Junioren-Weltmeisterin am vergangenen Freitag dank ihrer herausragenden Entwicklung die Auszeichnung in der Einzelwertung. Grabosch bestimmt zurzeit die Weltspitze im Juniorenbereich und hält im Kurzzeitbereich alle Weltrekorde.

Pauline reiht sich damit ein in die Liste namhafter Preisträger wie Michael Groß (1981), Franziska van Almsick (1992/beide Schwimmen), Timo Boll (1997/Tischtennis), Maria Höfl-Riesch (2004/Ski), Magdalena Neuner (2007/2008) oder Laura Dahlmeier (2013/beide Biathlon).

Zweimal Emotion pur

Die 18-jährige Schülerin weiß um die Bedeutung der Auszeichnung und fühlt sich angesichts ihrer namhaften Vorgänger geehrt. “Ich bin stolz wie bolle”, sagte Grabosch bei rad-net.de, “als Juniorsportlerin des Jahres ausgezeichnet zu werden ist eine tolle Anerkennung, damit trete ich in unglaublich große Fußstapfen.” Für Grabosch “war einfach ein perfekter Abend. Letztes Jahr war ich Juniorsportlerin mit der Mannschaft, diesmal im Einzel. Das war zweimal Emotion pur, ist aber nicht vergleichbar.”

Beide Auszeichnungen sind für Grabosch gleich wichtig. “Die Sporthilfe war mir immer eine riesige Unterstützung und nun bin ich noch motivierter, die Herausforderungen im kommenden Jahr in Angriff zu nehmen”, so Grabosch.

Schildkröte als Überraschungsgast

Zu den ersten Gratulanten gehörte eine Schildkröte. Das mannshohe Panzertier taperte auf die Bühne, steuerte Pauline Grabosch an und fiel der jungen Bahnradfahrerin mit voller Wucht freudetrunken um den Hals, wie die das Internetportal “derwesten.de” berichete. In dem Schildkrötenkostüm steckte wieder Stiefvater Stefan Meyer als Überraschungsgast, der zur größten Auszeichnung dieser Altersklasse im deutschen Sport gratulierte.

grabosch_schildkroete
Pauline Gaboschs lebender Schildkröten-Glücksbringer: Stiefvater Stefan Meyer kam als Überraschungsgast. Foto: privat/facebook.com/Pauline-Grabosch)

Bereits seit 38 Jahren ehrt die Deutsche Sporthilfe die Juniorsportler des Jahres, seit zwei Jahren in Kooperation mit ihrem nationalen Förderer Deutsche Post. (lvr)

Check Also

LV-Radsport am Wochenende

SAMSTAG, 18. Mai 2019 Radball: 3. UCI-Weltcup in Mücheln (mit VfH Mücheln und RSV Sangerhausen) …