MTB: Dreifach-Triumph beim Weißenfelser MTB-Event

Tommy Galle (l.), Christopher Maletz (Mitte) und Tobias Trautmann (r.) dominierten bei den Masters I das Heimrennen in Weißenfels. (Fotos: J. Bachmann)

Das Weißenfelser MTB-Event war erneut ein voller Erfolg. Bei den Rennen der internationalen Bundesliga, der BDR-Nachwuchssichtung und des Mitteldeutschen XCO-Bikecups gab es für die einheimischen Sportlerinnen und Sportler einige Tagessiege, viele gute Platzierungen und sogar einen historischen Dreifach-Triumph!

Die Strecke im Singerschen Holz kennt Tommy Galle vom Gastgeberverein White Rock Weißenfels in- und auswendig: „Wir sind hier schon als Kind durchs Gelände geheizt“, erklärte der Weißenfelser, dass er am Wochenende tatsächlich einen kleinen Heimvorteil hatte. Und den spielte Tommy Galle dann auch optimal aus: Der 33-Jährige holte im Rennen der Masters I (Ü35) den Sieg.

MDR: Weißenfels: Nachwuchstalente beim fünften Lauf der Mountainbike-Bundesliga

White-Rock-Chef und LVR-Vizepräsident für Offroad/MTB, Winfried Kreis, durfte sich aber nicht nur darüber freuen. Im selben Rennen holten Christopher Maletz sowie Tobias Trautmann die Plätze zwei und drei. Das komplette Podium gehörte in dieser Altersklasse also White Rock. Bei einem derart gut besetzten Wettbewerb hat das schon Seltenheitswert.

Vor allem für den Dritten im Bunde freute sich Tommy Galle fast genauso sehr wie über seinen eigenen Erfolg. „Ich habe Tobias auf alle Fälle einen Platz unter den ersten fünf Fahrern zugetraut. Rang drei ist sehr stark.“

Vorjahressieg wiederholt

Für den Sieger war der Triumph allerdings kein Novum. Bereits bei der vorigen Auflage des Mountainbike-Events in Weißenfels sicherte sich Tommy Galle Rang eins. Christopher Maletz war damals bereits Zweiter. Verwundern kann das nicht. Das Duo aus Weißenfels bildet in seiner Altersklasse derzeit die nationale Spitze. Bei der deutschen Meisterschaft vor zwei Wochen kamen Galle und Maletz ebenfalls ganz vorn an. Den Titel holte sich der um fünf Jahre ältere Christopher Maletz.

„Ich wäre auch sehr gern Meister geworden, aber Christopher ist in einer sehr guten Verfassung. Sein Sieg ging in Ordnung“, sagte Tommy Galle. Beim Heimrennen der Weißenfelser konnte er am Samstag seine Streckenkenntnisse erfolgreich in die Waagschale werfen und den Spieß umdrehen. „Ich hatte mir eine Taktik zurechtgelegt.“

Von Anfang an wollte der 33-Jährige Vollgas geben und die Spitzenposition übernehmen. Der Weißenfelser wusste genau, wie jede der zahlreichen Kurven optimal genommen wird. Dabei wollte er sich von keinem Konkurrenten ausbremsen lassen – deshalb die Flucht nach vorn. Die Spitze gab der erfahrene Mountainbiker nicht wieder ab, denn auch den Windschatten Galles konnte die Konkurrenz nicht lange halten. Nach etwas mehr als 50 Minuten Fahrzeit hatte er knapp eine Viertelminute Vorsprung auf seinen Teamkollegen Maletz.

Größere Tour geplant

Seit vielen Jahren tritt das Trio für White Rock in die Pedale. Galle selbst ist bereits seit 1995 im Verein. „Ich liebe den Sport“, betonte er. Fast jeden Tag sitzt er im Sattel für Training und Wettkämpfe. Im Jahr kommen dadurch locker um die 20.000 Kilometer zusammen – ein beachtlich hoher Wert für einen Mountainbiker. Nicht nur Zeit, sondern auch Geld investiert der Weißenfelser in sein Hobby: Das Rad ist mit modernster Technik ausgestattet. Die Wattwerte, die der 33-Jährige gerade tritt, kann er beispielsweise sofort ablesen. Das ist vor allem für die Trainingssteuerung wichtig.

Doch einen ausgefeilten Trainingsplan hatte der Weißenfelser in den vergangenen Wochen gar nicht. Zuletzt sei er vielmehr nach Gefühl gefahren, wenn es die Gelegenheit zum Trainieren gab. Der Grund für den Zeitmangel war ein schöner: Seit fünf Wochen ist Tommy Galle Vater eines kleinen Sohns. „Die Familie steht zur Zeit noch mehr im Vordergrund.“

Dennoch wird der Radsport weiterhin eine große Rolle in seinem Leben spielen. „Vielleicht werden ich mal wieder eine größere Tour mitmachen.“ An ein Event vor vier Jahren erinnert sich Tommy Galle gern. Gemeinsam mit Maletz hatte er damals an einem Etappenrennen für Mountainbiker in Brasilien teilgenommen. „Das Ganze bei tropischen Temperaturen.“

Nachwuchs überzeugt

Julia Schmidt überzeugte in der Altersklasse U13.

Für seinen Verein ist Galle auch hin und wieder als Übungsleiter im Einsatz. Der Nachwuchs der Weißenfelser konnte sich beim Heimrennen am Wochenende ebenfalls gut in Szene setzen: Julia Schmidt sicherte sich beispielsweise den Sieg bei den unter 13 Jahre alten Mädchen. Und Lea Sophie Herse erreichte einen sehr guten dritten Platz im BDR-Sichtungsrennen der weiblichen U15.

„Das war ein sensationelles Ergebnis“, freute sich logischerweise White Rock-Vereinschef Winfried Kreis für die beiden Sportlerinnen und zudem auch darüber, dass sich der Verein erneut als guter Gastgeber einer großen Mountainbike-Veranstaltung präsentieren konnte. (Text: Nico Grünke/freier Mitarbeiter der Mitteldeutschen Zeitung)

*-*-*-*

Ergebnisse Weißenfelser MTB-Event 2022

Internationale Bundesliga

Frauen
11. Johanna Kreis (White Rock)

Männer
19. Pascal Söhner (White Rock)
33. Gregor Wiegleb (White Rock)
34. Nick Planert (White Rock)
36. Matthias Rauhut (White Rock)

U19m
13.
Henri Delank (RadUnion Halle)
25. Lennart Seitz (White Rock)

BDR-Nachwuchssichtung

U15m
15. Philip Piper (Bad Bikers MTB-Sport)
18.
 Armin Horn (White Rock)
26. Arthur Horn (White Rock)
33. Leonhard Beyer (Quickburner MTB Magdeburg)
37. Johannes Fuchs (Bad Bikers MTB-Sport)
38. Paul Knesebeck (White Rock)

U15w
3. Lea-Sohpie Herse (White Rock)

U17m
32. Frieder Kreis (White Rock)

XCO-Bikecup

Masters I
1. Tommy Galle (White Rock)
2. Christopher Maletz (White Rock)
3. Tobias Trautmann (White Rock)

Masters II-IV (XCO-Bikecup)
3. Patrick Weniger (White Rock)
6. Mark Huster (RadUnion Halle)

U13 m/w
9. (1.) Julia Schmidt (White Rock)
18. Luis Hiekmann (White Rock)
26. Lennart Schönrock (White Rock)
42. Eric Richter (White Rock)
43. Mattis Kasper (Quickburner MTB Magdeburg)
44. Constantin Derflinger (Quickburner MTB Magdeburg)

U11 m/w
19. Johann Wiegleb (White Rock)
20. Björn Kindlein (Traildevils TSV Querfurt)

U9 m/w
4. Stian Scoor (White Rock)
9. Linus Kliewe (White Rock)
12. Teo Oshida-Sauvage (Quickburner MTB Magdeburg)
15. Toma Oshida-Sauvage (Quickburner MTB Magdeburg)
18. Mathes
Kliewe (White Rock)
19. Melina Friebe (White Rock)
20. Helena Wolff (Traildevils TSV Querfurt)
22. Franz Otto Schönburg
(White Rock)
25. Silia Scoor (White Rock)

Check Also

Radrennsport: Solide LVR-Leistungen bei der U19-DM im Zeitfahren

Bei den deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren der U19 war der LVR im bayerischen Treuchtlingen mit …