Home / Aktuelle News / Hallenradsport: Saison teilweise abgebrochen

Hallenradsport: Saison teilweise abgebrochen

Die Kommission Leistungssport Hallenradsport des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat am Samstag (15. Mai) einen großen Umfang an Beschlüssen zur aktuellen Saison im Radball, Radpolo und Kunstradfahren bekannt gegeben.

In einem drei Seiten langen Schreiben (PDF) werden die Entscheidungen dargestellt und begründet. Die wichtigsten Bekanntmachungen sind:

RADBALL:

  • Verkürzung der 1. Bundesliga auf eine einfache Runde ohne Absteiger
  • Abbruch der 2. Bundesligen ohne Auf- und Abstieg
  • gemeinsame Durchführung Nachwuchs-DM U13 – U19 im Oktober/November
  • Deutschlandpokal soll ausgetragen werden

RADPOLO:

  • Abbruch 1. und 2. Liga sowie DM-Absage
  • Nachwuchs-DM U15 und U19 gemeinsam mit Radball im Oktober/November

KUNSTRADFAHREN:

  • Nachwuchs-DM U19 und U15 gemeinsam im August
  • Durchführung eines bundesoffenen Wettkampfes Mannschaftsfahren im Herbst

Dazu wurden Auf- und Abstiegsfragen geklärt sowie Regelungen für die Radball-Wettbewerbe im U19- und U23-Bereich getroffen.

Zahlreiche LVR-Teams betroffen

Betroffen von den Abbrüchen sind sechs Radball-Zweitligateams Reideburger SV (Daniel Leich/ Norbert Seils), RSV Zscherben (Michael Gerdes/ Herbert Pischl), VfH Mücheln (Marc Wöllner/ Dominic Espen), RSV Sangerhausen I (Max Rückschloß/ Eric Haedicke), RSV Sangerhausen II (Leon Gebser/ Peter Krause) und SG Chemie Zeitz (Gabriel Jose/ Lucas Hehring).

1. Radpolo-BundesligaTollwitzer RSV (Cindy Schüßler/ Caroline Opitz) und Reideburger SV (Kristin Nadpor/ Kristin Hesselbarth).

2. Radpolo-Bundesliga: Reideburger SV (Lea Proske und Stefanie Hedler), Tollwitzer RSV (Helen Graeßner/ Nadine Salomon) und RC Lostau (Alina Wittig/ Lea Lubisch).

Auch im LV Sachsen-Anhalt ruht seit November 2020 der Spielbetrieb. Hier stehen die Zeichen ebenfalls auf Abbruch. Nach den jetzigen BDR-Beschlüssen werden die Staffelleiter um LV-Vizepräsident für Hallenradsport, Gerd Heimbach, in den kommenden Tagen über das weitere Vorgehen in Sachsen-Anhalt beraten.

Im Kunstradfahren bleibt es bei der Aussetzung aller geplanten Turniere, bis ein reguläres Trainings wieder möglich ist. “Wir haben festgelegt, dass unsere Aktiven mindestens fünf Wochen wieder im Training sein sollen, ehe wir auf Landesebene einen Wettbewerb durchführen”, so die LV-Kunstradverantwortliche Angela Heimbach (Mücheln).

Die einzelnen BDR-Beschlüsse im Wortlaut mit den entsprechenden Begründungen der BDR-Fachkommission: BDR-Beschlüsse Hallenradsport-Saison 2021

Check Also

LV-Radsport am Wochenende: MTB-Juniorenweltcup und deutsche Straßenmeisterschaften

Am kommenden Wochenende stehen zwei hochklassige Radsport-Events im Kalender. Zum einen finden die deutschen Straßen-Meisterschaften statt. In …