e-Cycling: 2. Nachwuchscup bietet tolle Unterhaltung

Neues Format, zweiter Versuch. Am Samstag (27. Februar) ging die zweite Auflage des e-Nachwuchscups Sachsen-Anhalt übers Worldwide Web.

Erneut professionell im Livestream präsentiert von e-Sports-Kommentator Marius Lauer – assistiert von LVR-Pressesprecherin Julia Bachmann (Mücheln) sowie Rennrad- und Zwift-Experte Arne Wellna (Magdeburg) – erlebten die Teilnehmenden sowie Zuschauer abwechslungsreiche und spannende Game-Rennen.

MTB-Landestrainer und Zwift-Instraktor Jonas Otto (Magdeburg) hatte mit dem Kurs “Tour of Tewit Well“ in der Zwift-Welt Yorkshire über 10.4 Kilometer und 200 Höhenmetern pro Runde eine durchaus anspruchsvolle Strecke ausgewählt. Seit Anfang Januar hatte Otto im neu eingeführten wöchentlichen e-Cycling-Training alle interessierten Mädchen und Jungen allerdings bestens vorbereitet.

Kleines Manko: In den Rennen der U15, U17 sowie der offenen Klasse konnten sich einige der angemeldeten Fahrer:innen nicht einloggen. “Vermutlich ein Serverproblem bei Zwift”, schätzte Co-Moderator Arne Wellna ein. Das sei ein leidliches Problem der Plattform, welches immer wieder mal vorkommt.

In der U13 ging alles glatt. Alle 16 gemeldeten Kinder waren am Start und rollten am Ende auch über die Ziellinie. Bei den Mädchen gewann Edda Bieberle (RSV Osterweddingen) die Landeswertung. Bei den Jungen war ihr Vereinskollege Finn Liedtke als Gesamt-Vierter der schnellster Junge aus Sachsen-Anhalt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rock it Science Entertainment (@risewithusgg)

U15: Bieberle souverän – Fünfer-Sprint um Rang drei

In der U15 startete Onno Bieberle (Osterweddingen) in seinem ersten Rennen in dieser Altersklasse gleich durch. Die zwei Runden absolvierte der Vorjahres-Sieger der U13 nach einer Soloflucht in 35:33 Minuten und war damit rund 1,5 Minuten schneller als Tobias Schreiber (Dessauer RC) auf Rang zwei.

Den Kamp um Rang drei fightete eine Fünfergruppe um Gustav Günzel (Osterweddingen) und Kai Tittel (HRSC Wernigerode). Tim Vorberg (Bad Salzdetfurth) setzte im sich Sprint vor Gustav durch.

Schnellste U15-Fahrerin war Phoebe Herz (MBC Bochum), die mit der Fünfergruppe ins Ziel kam. Die Sachsen-Anhalt-Wertung gewann hier Amy Weber (RSV Wittenberg) vor Jette Rasch (Genthiner RC) und Luzie Johanna Ristok (SV Grün-Weiß Piesteritz).

U17: Felix Mayer holt zweiten Sieg – LV-Trio fehlt

Ausgerechnet in der U17 fehlten mit Titelverteidiger Valentino Bidmon (RSV Wittenberg) sowie den zwei Altersklassen-Neulingen Moritz Martin (Wernigerode) und Sven Tempel (Piesteritz) drei LV-Kaderfahrer, die nicht ins Rennen reinkamen.

Der Tagessieg ging an den Triathleten Felix Mayer (USC Kiel), der bei der e-NWC-Premiere in der U15 gewonnen hatte, in einem spannenden Finish vor Philipp Selbmann (Marzahner RSC Berlin) und Max Wergen (BSV Profil Hürtgenwald). Felix Geue (Piesteritz) sicherte sich als einzig verbliebener LV-Starter als Gesamtvierter den Landessieg.

e-NWC-Titelverteidigerin Marit Sachse (SV Sömmerda) wiederholte bei den jungen Damen ihren Sieg, während Tina Rücker (Osterweddingen) als Zweite die beste LV-Fahrerin war. Danach folgten die beiden LV-Mountainbikerinnen Maya Redeker (Bad Bikers) und Celina Polz (White Rock).

Der Sieg im offenen Rennen (ab U19) ging an einen Mountainbiker. Johan Bundschuh (White Rock/U23) sicherte sich in einer von Taktik geprägten Schlussphase Platz eins mit einige Sekunden Vorsprung auf Florian Spengler aus Magdeburg (Master I) und den Nachwuchs-Triathleten Richard Stertz (LG Stecklenberg/U19).

“Ich habe zwischendurch nicht geglaubt, dass ich da zu Ende fahre”, gab Bundschuh anschließend im Chat des Livestream zu. “Ich konnte nicht mehr, aber der Sprint war spezifisch für meine Disziplin.”

Dass einige Teilnehmende auf dem ersten Blick ohne Herzfrequenz unterwegs waren, hatte seine Berechtigung. Jonas Otto: “Aktuell haben leider noch nicht die technische Möglichkeit, ihre Geräte mit Zwift zu koppeln. Wir wollten diese Sportler nicht vom Rennen ausschließen, nur weil ihnen noch die technische Ausstattung an dieser Stelle fehlt.” Er habe sich aber die Durchschnittsleistungen im Rennen angeschaut und diese als durchaus realistisch eingeschätzt.

Re-Live: 2. e-Cycling Nachwuchs Cup Sachsen-Anhalt

U13w 1 Runde
1 Bieberle Edda RSV Osterweddingen SAH 2009 19:14
2 Raake Marie Louise SC Berlin BER 2009 21:21
3 Geyer Gioia Mini Hofbräuhaus biketeam BAY 2009 21:38
4 Fleischer Ariane SV Grün Weiß Wittenberg-Piesteritz SAH 2009 24:04
a.K. Schmidt Julia Mountainfighter Bad Frankenhausen THÜ 2010 -:-
U13m
1 Haar Koray Cyclocross Hamburg HAM 2010 18:33
2 Stimmel Fabian SC Berlin BER 2009 18:35
3 Horn Gerry Bikestore Racing SAC 2011 19:13
4 Liedtke Finn RSV Osterweddingen SAH 2009 19:13
5 Richter Raphael Svg. Zehlendorfer Eichhörnchen BER 2011 20:17
6 Bieberle Alwin RSV Osterweddingen SAH 2012 20:30
7 Günzel Valentin RSV Osterweddingen SAH 2010 21:08
8 Winkler Robin RSV Speiche SAC 2009 21:38
9 Horn Arthur SSV Saalfeld THÜ 2009 22:33
10 Picker Leonard RSV Osterweddingen SAH 2010 23:02
11 Ahrens Benno Team-Cyclefix HAM 2011 23:20
U15m 2 Runden
1 Bieberle Onno RSV Osterweddingen SAH 2008 35:33
2 Schreiber Tobias Dessauer RC SAH 2007 37:02
3 Vorberg Tim Bike-Sport Bad Salzdetfurth NDS 2007 38:31
4 Horn Armin SSV Saalfeld THÜ 2008 38:31
5 Tittel Kai HRSC Wernigerode SAH 2007 38:32
6 Pescht Maurice RFC Markkleeberg SAC 2008 38:32
U15w
1 Herz Phoebe MBC Bochum NRW 2007 38:32
2 Sachse Elin SV Sömmerda THÜ 2007 38:51
3 Haar Seven Cyclocross Hamburg HAM 2008 43:42
4 Weber Amy  RSV Wittenberg SAH 2007 43:59
5 Pacl Helene SC Berlin (alias “Elaine Collins”) BER 2008 44:51
6 Rasch Jette Genthiner RC SAH 2008 44:52
7 Ristok Luzie Johanna SV Grün Weiß Wittenberg-Piesteritz SAH 2007 46:19
8 Hauptmann Emma RSV Wittenberg SAH 2008 47:35
U17m 2 Runden
1 Mayer Felix USC Kiel SH 2006 34:57
2 Selbmann Philipp Marzahner RSC Berlin BER 2005 34:58
3 Wergen Max BSV Profil Hürtgenwald NRW 2006 34:59
4 Geue Felix SV Grün Weiß Wittenberg-Piesteritz SAH 2005 36:13
U17w
1 Sachse Marit SV Sömmerda THÜ 2005 39:54
2 Rücker Tina RSV Osterweddingen SAH 2006 41:41
3 Redeker Maya Bad Bikers SAH 43:47
4 Polz Celina White Rock SAH 2005 43:58
5 Schapelt Marie RSV Lutherstadt Wittenberg SAH 2006 44:30
6 Lehmann Letizia RSV Lutherstadt Wittenberg SAH 2006 52:11
offene Klasse 3 Runden
1 Bundschuh Johan White Rock SAH 2002 51:57
2 Spengler Florian Magdeburg SAH 1986 52:01
3 Stertz Richard LG Stecklenberg SAH 2004 52:04
4 Jentsch Thomas Torsten Team Held Dessau SAH 1971 52:05
5 Günzel Wieland RSV Osterweddingen SAH 1979 52:16
6 Fischer Axel “Magdeburg Chainbreaker” SAH 1973 55:55
7 Tittel René Wernigerode SAH 41 J. 58:03
8 Hecht Uwe Eisleber RC SAH 1957 58:04
9 Schlauer Hans “Magdeburg Chainbreaker” SAH 1979 01:01:19
10 Grabo Anne RSV Lutherstadt Wittenberg SAH 2004 01:10:39
11 Richter Matthias Svg. Zehlendorfer Eichhörnchen BER 1965 01:11:09

Check Also

LV-Radsport am Wochenende: Gravel-Premiere in Bitterfeld, Auftakt Cross-Bundesliga, DM-Halbfinals im Radball und Radpolo sowie Finale des LV-Nachwuchscups in Wernigerode

Ein volles Radsportprogramm erwartet uns an diesem Wochenende. Der Fahrrad-Magdeburg-Nachwuchscup im Rennsport geht am Samstag …