Rennrad: LVR-Quartett setzt sich bei BDR-Bahnsichtung gut in Szene

Das LVR-Quartett bei der BDR-Bahnsichtung in Frankfurt/Oder: Maurice Steckel, Miriam Tschepe, Tina Rücker und Alma Rasch. (Foto: lvr)

Erneut gute Ergebnisse hat der LV-Rennradnachwuchs auf der Bahn eingefahren. Bei der BDR-Jugendsichtung in Frankfurt/Oder gab es für das von Landestrainer Andreas Kindler nominierte Quartett einen Podestrang sowie mehrere Platzierungen unter den besten Zehn.

Tina Rücker (RSV Osterweddingen) sicherte sich in der U17 im Ausscheidungsfahren Platz drei. Mit Platz vier beim Punktefahren und Rang neun in der 2.000-Meter-Einzelverfolgung sicherte sich den siebten Gesamtrang des Bahn-Omniums (Mehrkampf).

Alma Rasch (Genthiner RC/U17) belegte im Punktefahren Platz sieben und wurde 11te über die 2.000 Meter. Das brachte ihr in der Omniumgesamtwertung Rang zwölf ein.

Bei den U17-Jungen stellte Maurice Steckel (Osterweddingen) seine Sprinterqualitäten unter beweis. Bei den 500 Metern war er Achtbester und im 200 Meter aus fliegendem Start belegte er Rang zehn.

Miriam Tschepe (Osterweddingen) trat bei den U19-Juniorinnen ein. Ihre beste Platzierungen waren Rang 14 im  Ausscheidungsfahren und Platz 18 über die 2.000 Meter. (lvr)

Check Also

Rennrad: Gastgeber RSV Osterweddingen dominiert bei Zeitfahr-Landesmeisterschaft

Traditionell wurden in Bahrendorf die Rennsport-Landesmeistertitel im Einzelzeitfahren vergeben. Bereits zum zehnten Mal organisierte der …