Home / Aktuelle News / Radrennsport: Anna Zdun beste Deutsche bei UCI-Niederlanden-Rundfahrt – Moritz Kärsten bei Bahn-Jugendsichtung

Radrennsport: Anna Zdun beste Deutsche bei UCI-Niederlanden-Rundfahrt – Moritz Kärsten bei Bahn-Jugendsichtung

Anna Zdun (Archivfoto: privat)

Zwei Rennsporttalente aus Sachsen-Anhalt waren am vergangenen Wochenende bei nationalen und internationalen Rennen vertreten und stellten dabei ihr Können unter Beweis.

Anna Zdun vom RSV Osterweddingen absolvierte mit der deutschen U19-Nationalmannschaft des Bund Deutscher Radfahrer eine Rundfahrt in den Niederlanden.

Die dreitägige Etappenfahrt 36. Omloop van Borsele– Bestandteil der UCI-Nationscup-Serie – beendete Zdun als 21te von 126 angetretenen Fahrerinnen der Gesamtwertung. Damit war sie beste deutsche Fahrerin des fünfköpfigen BDR-Aufgebotes.

In der Punktewertung sicherte sich Zdun zudem mit neun Zählern Platz 27. Team Deutschland wurde am Ende Siebter der Mannschaftswertung.

Beim Prolog, einem Einzelzeitfahren über 14,2 Kilometer, belegte Zdun mit 1:44 Minuten Rückstand auf die Tages- und spätere Gesamtsiegerin Elynor Backstedt aus Großbritainien Rang 38. Schneller aus dem deutschen Team war nur Lucy Mayrhofer (7. Platz). Mayerhofer gab die Rundfahrt allerdings auf der dritten Etappe auf.

Die zweite Etappe ging über 72 Kilometer. Hier war Zdun abermals hinter Lucy Mayrhofer (7.) zweitbeste Deutsche und belegte in der Massenankunft nach 1:53:59 Stunden Rang zwölf.

“Das Rennen wurde nach drei Kilomentern in viele Gruppen zerteilt”, erzählt Zdun, “da die Windstärke bis zu 50 Stundenkilometer betrug und das Rennen extrem schwer machte. Ich selbst fand mich in einer 25er-Spitzengruppe wieder und konnte zusammen mit meiner Teamkollegin viele Sekunden gut machen.”

Auch im abschließenden Rennen über 79,7 Kilometer kam es zu einem Massensprint. “Es war windstill aber mit viel viel Regen”, so Zdun. Das Rennen sei von vielen Attacken und kleineren Stürzen geprägt gewesen.

“Trotzdem kam fast das gesamte Feld auf die Zielgerade.” Gut positioniert bereitete sie sich auf den Sprint vor. “Dabei wurde ich in einen Massensturz verwickelt und musste ins Ziel laufen.” Deswegen wurde Zdun als letzte dieser großen Führungsgruppe nach 1:57:14 Stunden auf Platz 47 gewertet.

Kärsten sammelt bei Bahnsichtung Erfahrung

U17-Fahrer Moritz Kärsten (RSV Osterweddingen) absolvierte unterdessen die Jugend-Bahnsichtung des BDR in Frankfurt/Oder. Dort bestritt er ein Omnium, einen Mehrkampf über verschiedene Bahndisziplinen.

Die beste Platzierung erreichte der amtierende deutsche U17-Einzelzeitfahrmeister im Ausscheidungsfahren, wo er Neunter wurde. Im Punktefahren reichte es fürs B-Finale, das Kärsten als Zweitebester beendete. Insgesamt landete er am Ende auf Rang 25.

In der Mannschaftsverfolgung mit verbandsübergreifend gemischten Teams sicherte sich Kärsten zusammen mit Jungs aus Langenhagen, Buchholz und Hamburg den neunten Platz.

“Die Leistung von Moritz ist vollkommen okay”, meinte Landes- und Heimtrainer Andreas Kindler, der betont, dass Sachsen-Anhalt aufgrund einer fehlenden Bahn erschwerte Bedingungen hat. (lvr/st)

Check Also

LV-Radsport am Wochenende: MTB-Juniorenweltcup und deutsche Straßenmeisterschaften

Am kommenden Wochenende stehen zwei hochklassige Radsport-Events im Kalender. Zum einen finden die deutschen Straßen-Meisterschaften statt. In …