Radpolo: Reideburg sichert sich Vize-Pokalsieg

Im Halbfinale des Radpolo-Deutschland-Pokals trafen Reideburg I (weiße Trikots) und Reideburg II im Halbfinale aufeinander. (Foto: Verein)

Das Radpolo-Duo Kristin Nadpor und Kristin Hesselbarth vom Reideburger SV sind Vize-Deutschlandpokalsiegerin 2023 im.

Im Endrundenturnier in Ginsheim erreichten die amtierenden deutschen Meisterinnen souverän das Finalspiel. Erst hier unterlagen sie den deutsche Vizemeisterinnen vom RSV Frellstedt mit 1:6.

Zuvor wurden Hesselbarth und Nadpor als aktuell ungeschlagene Spitzenreiterinnen der 1. Bundesliga ihrer Favoritenrolle absolut gerecht. Sie kamen schnell ins Turnier und gewannen alle Gruppenspiele sowie das Halbfinale.

Ebenso beachtlich die Platzierung der zweiten Reideburger Vertretung mit Lea Proske und Laura Herrmann. Die beiden schafften den Sprung ins Halbfinale, wo sie im Vereinsduell gegen Nadpor/Hesselbarth mit 3:7 unterlagen. Im Spiel um Platz drei hatten Proske/Herrmann gegen Ginsheim II mit 1:7 das Nachsehen.

Das Team des Tollwitzer RSV mit Stammspielerin Caroline Opitz musste die Teilnahme absagen.

*-*-*-*

Deutschland-Pokal Radpolo 2023

Ergebnisse und Endstand 

Check Also

MTB: Erste Schullandesmeisterschaft beim Rookies-Cup am 1. Juni in Merseburg

Am kommenden Samstag (1. Juni) richtet der LV Radsport Sachsen-Anhalt zusammen mit dem Förderverein Radrennbahn …