Radpolo: Meister Reideburg startet mit vier Siegen in Bundesliga

Die deutschen Radpolo-Meisterinnen Kristin Nadpor und Kristin Hesselbarth sind mit vier Siegen in die Bundesliga 2023 gestartet. (Foto: LVR)

Die amtierenden deutschen Meisterinnen im Radpolo, Kristin Nadpor und Kristin Hesselbarth vom Reideburger SV, sind perfekt in die neue Bundesliga-Saison gestartet.

Bei der ersten Punktspielrunde in Süpplingen gewann das Duo alle vier Partien. Drei davon waren Landesduelle gegen die vereinseigene Konkurrenz Laura Herrmann und Lea Proske (3:1) sowie gegen den RC Lostau (5:2) und den Tollwitzer RSV (2:1).

Im Spitzenspiel gegen Vizemeister und Gastgeber Frellstedt gab es mit 6:2 einen klaren Sieg für Reideburg.

Die Tabellenführung übernahm aber erstmal die RSG Ginsheim II, die ebenfalls vier Partien gewann und sich dabei eine bessere Tordifferenz erarbeitete.

Reideburg II holte nach der Niederlage im Vereinsduell mit Siegen gegen Tollwitz (5:4), Frellstedt (5:3) und Lostau (6:3) drei Siege und steht damit auf Rang vier.

Aufsteiger Lostau (Alina Wittig/ Lea Lubisch) musste erstmal Lehrgeld zahlen und verlor auch gegen Frellstedt (3:6) und Jänkendorf (6:4).

Für Tollwitz trat Carolin Opitz mit Ersatzspielerin Angelina Hoff an. Gemeinsam gelangen zwei Siege gegen Lostau (5:4) und Jänkendorf (9:7).

Die nächste Runde findet am 28. Januar in Lostau (mit Lostau und Tollwitz) sowie in Darmstadt (mit Reideburg I und II) statt.

*-*-*-*-*

Ergebnisse 1. Bundesliga, 1. Runde am 7. Januar 2023

Reideburg I – Reideburg II 3:1, – Lostau 5:2, – Tollwitz 2:1, – Frellstedt I 6:2

Reideburg II – Tollwitz 5:4, – Frellstedt 5:3, – Lostau 6:3

Lostau – Frellstedt 3:6, – Jänkendorf 4:6

Tollwitz – Jänkendorf 9:7

Alle Ergebnisse, Tabelle und Ansetzungen unter: www.vfh-muecheln.de*

*alle Angaben ohne Gewähr

Check Also

Radball: Durchwachsener Start in die 2. Bundesliga

Einen durchwachsenen Saisonstart gab es für die Radball-Zweitligisten aus Sachsen-Anhalt. Während das neu formierte Team …