Home / Aktuelle News / Radpolo: Reideburg und Tollwitz nähern sich Bundesliga-Spitze

Radpolo: Reideburg und Tollwitz nähern sich Bundesliga-Spitze

Cindy Schüßler (im Tor) und Caroline Opitz (re.) setzten sich im Prestige-Duell gegen Reideburg mit 5:4 durch. (Fotos: Tollwitzer RSV)

In der Radpolo-Bundesliga setzten die beiden Teams des LV Sachsen-Anhalt ihren Aufwärtstrend fort. Kristin Nadpor und Kristin Hesselbarth vom Reideburger SV sicherten sich neun Punkte aus vier Spielen.

Und Cindy Schüßler sowie Caroline Opitz (Tollwitzer RSV) holten mit zwölf Zählern eine optimale Ausbeute.

Los ging die dritte Runde in Bad Dürrenberg mit dem Derby zwischen diesen beiden Teams. Hier hatte Tollwitz mit 5:4 knapp die Nase vorn. „Mal gewinnt Reideburg, mal gewinnen wir“, stellte Cindy Schüßler im Gespräch mit der Mitteldeutschen Zeitung fest.

Doch dieses Mal sei es aus ihrer Sicht ein ein besonderes Duell gewesen. „Wir haben mit zwei Toren hinten gelegen, konnten dann aber ausgleichen und haben nach unserer Führung einfach nichts mehr zugelassen“, wird Schüßler in der MZ zitiert.

Cindy Schüßler

Die beiden deutschen Vizemeisterinnen von 2018, die am Vormittag noch in Sangerhausen bei der LV-Mitgliederversammlung die Ehrung zur “LVR-Sportlerinnen der Saison 2018/19” im Bereich Radpolo persönlich entgegen nahmen, legten nach dem Derbysieg drei weitere Erfolge nach.

Na ja, ein Spiel wurde uns ja de facto geschenkt, da Kostheim nicht angetreten ist“, relativierte Cindy Schüßler gegenüber der MZ. Denn dafür bekam Tollwitz ein kampfloses 5:0 gut geschrieben. Gegen Schlusslicht Kostheim II (8:4) und dem derzeit vorletzten Team Methler (6:3) folgten zwei Pflichtsiege.

In der Tabelle kletterten die Gastgeberinnen des Spieltages auf Rang vier.

Einen Platz besser als Tollwitz stehen dort die beiden Kristins aus Reideburg. Auch sie wurden vom Landesverband am Samstag für ihren DM-Vizetitel 2019 sowie dem Vize-Pokalsieg und DM-Bronze 2018 in Abwesenheit als “LVR-Sportlerinnen der Saison 2018/19” im Bereich Radpolo ausgezeichnet.

In Bad Dürrenberg ließen sich Nadpor/Hesselbarth von der knappen Niederlage gegen Tollwitz nicht aus der Ruhe bringen und schlugen die beiden Teams aus dem Tabellenkeller, Methler und Kostheim, mit 6:2 beziehungsweise 8:1. Und auch sie erhielten ein 5:0 gegen Kostheim I, welches nicht antrat.

Die Rückrunde startet mit dem 4. Spieltag für Reideburg und Tollwitz am 14. März im hessischen Wetzlar-Dalheim. (lvr)

*-*-*-*

Tabelle*
  Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
RKB Wetzlar 1 11 11 0 0 33 61 : 28 33
RSV Frellstedt 1 11 9 1 1 28 69 : 23 46
Reideburger SV 1 11 7 1 3 22 64 : 27 37
Tollwitzer RSV 1 11 7 0 4 21 56 : 46 10
RV Etelsen 1 11 7 0 4 21 57 : 54 3
RSG Ginsheim 1 11 6 2 3 20 53 : 35 18
VC Darmstadt 11 5 1 5 16 42 : 45 -3
RSV Jänkendorf 11 4 0 7 12 34 : 62 -28
RSV Kostheim 1 11 2 1 8 7 26 : 55 -29
10  RMC Stein 11 2 0 9 6 46 : 65 -19
11  RV Methler 1 11 2 0 9 6 33 : 64 -31
12  RSV Kostheim 2 11 1 0 10 3 25 : 62 -37

*Quelle: www-vfh-muecheln.de/alle Angaben ohne Gewähr!

Check Also

Rennsport: Edda Bieberle gewinnt in Meiningen – Weitere Podest- und Top-Zehnplatzierungen

Beim Straßen-Radrennen „29. Meininger Radrennen / Velo Grand-Prix“ gab es für die teilnehmenden Sportler/innen aus …