Home / Aktuelle News / Radpolo-Bundesliga: Reideburg und Tollwitz im Final-6

Radpolo-Bundesliga: Reideburg und Tollwitz im Final-6

Die Radpolo-Frauen des Reideburger SV und des Tollwitzer RSV haben in der 1. Bundesliga ihr erstes Saisonziel erreicht.

Beide Team sicherten sich am abschließenden Punktspieltag in Wiesbaden-Naurod einen Platz unter den ersten sieben Teams. Damit sind sie beim Final-6, das letzte Qualifikationsturnier zur deutschen Meisterschaft, am 8. September dabei.

Die Reideburger „Lizards“, Kristin Leich und Kristin Hesselbarth legten fast ein perfektes Turnier hin, schlugen die beiden Absteiger Jänkendorf (10:1) und Naurod (4:1) sowie Kostheim II (7:3). Doch gegen Kostheim I beendenten Leich/Hesselbarth die Saison mit einer 3:5-Niederlage.

Eine ärgerliche Pleite. Denn so gab es anstatt des möglichen zweiten Platzes nur Rang vier.

Cindy Schüßler und Caroline Opitz vom Tollwitzer RSV schlossen indes auf Rang sechs ab. Auch ihnen gelangen drei Siege gegen Kostheim II (6:5), Kostheim I (7:3) und Naurod I (5:2). Die beiden hatten nur noch diese drei Partien auf dem Plan – holten also die optimale Ausbeute von neun Zählern.

Als Tabellen-Sechste sind auch Schüßler/Opitz weiter im Rennen zum Meisterschaftsfinale. In der DM-Qualifikationswertung liegen sie auf Rang vier hinter Reideburg, dass Platz drei belegt.

Neben Bundesliga-Sieger Obernfeld qualifizieren sich die vier punktbesten Teams für die Finalrunde im Oktober. (lvr/st)

*-*-*-*

1. Radpolo-Bundesliga 2018

Ergebnisse und Endstand nach der 6. Runde*
*Quelle: vfh-muecheln.de/alle Angaben ohne Gewähr

Zwischenstand DM-Qualifikation (nach zwei von drei Wettbewerben)

Check Also

LV-Radsport am Wochenende

SAMSTAG, 18. Mai 2019 Radball: 3. UCI-Weltcup in Mücheln (mit VfH Mücheln und RSV Sangerhausen) …