Radball: Zwei Teams stehen im Deutschlandpokal-Halbfinale

Reideburg (li.) vor dem Spitzenspiel gegen Großkoschen. (Foto: Verein)

Die beiden Radballteams Norbert Seils/Daniel Leich (Reideburger SV) und Max Rückschloß/Eric Haedicke (RSV Sangerhausen) haben im Deutschland-Pokal den Einzug in die Halbfinalrunde geschafft.

Die Reideburger sicherten sich bei ihrem Heimspiel in Halle/Saale mit dem zweiten Rang das Weiterkommen. Lediglich gegen den späteren Tagessieger RSV Großkoschen kassierten Seils/Leich mit 2:3 ihre einzige Niederlage des Turniers.

Rückschloß/Haedicke wurden ebenfalls Zweiter. Sie holten in der Gruppe IV in Göttingen drei Siege bei zwei Niederlagen.

In der selben Gruppe scheiterten der VfH Mücheln (Marc Wöllner/Dominic Espen) als Dritter nur knapp, ebenso wie Sangerhausen II (Leon Gebser/Peter Krause) als Fünfter.

Gleichfalls ausgeschieden sind Oliver Uhlirsch und Christian Kühn (Tollwitzer RSV), die in Halle/Saale Platz drei belegten, und Gabriel Jose/Lucas Hehring von der SG Chemie Zeitz, die in Darmstadt sich mit Rang fünf begnügen mussten.

*-*-*-*

Radball-Deutschlandpokal – Viertelfinale:

Gruppe II in Halle/Saale:
2. Norbert Seils/Daniel Leich (Reideburger SV)
3. Oliver Uhlirsch/Christian Kühn (Tollwitzer RSV)

Gruppe III in Darmstadt:
5. Gabriel Jose/Lucas Hehring (SG Chemie Zeitz)

Gruppe IV in Göppingen:
2. Max Rückschloss/Eric Haedicke (RSV Sangerhausen)
3. Marc Wöllner/Dominic Espen (VfH Mücheln)
5. Leon Gebser/Peter Krause (RSV Sangerhausen)

Check Also

Ehrung: Anne Grabo vom RSV Lutherstadt Wittenberg gewinnt Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Große Ehre für unsere LVR-Nachwuchsrennsportlerin Anne Grabo. Die 17-Jährige vom RSV Lutherstadt Wittenberg ist heute …