Home / Aktuelle News / Radball: Zscherben übernimmt in 2. Liga Nord die Tabellenspitze

Radball: Zscherben übernimmt in 2. Liga Nord die Tabellenspitze

Der RSV Zscherben ist Halbzeitmeister der 2. Radball-Bundesliga Nord.

Das erst im vergangenen Herbst neu formierte Duo mit dem deutschen Meister von 2009, Michael Gerdes, und dem WM-Dritten von 1996, Herbert Pischl (vormals VfH Mücheln), gewann in der dritten Punktspielrunde alle vier Partien.

Kurios: Zum Abschluss des Spieltages in Steinwiesen traf Herbert Pischl auf seine eigenen Schützlinge des VfH Mücheln. Seit Jahren betreut der Tormann das Gespann Marc Wöllner/Dominic Espen, war immer wieder auch als Ersatzmann im Einsatz. Das Aufeinandertreffen entschied Zscherben gegen Mücheln klar mit 6:0 für sich.

Herbert Pischl (li.) und Michael Gerdes sind neue Spitzenreiter der 2. Radball-Bundesliga Nord. (Foto: privat)

Zuvor hatten Gerdes/Pischl als Aufsteiger aus der Landesoberliga den Gastgeber Steinwiesen (7:5) sowie Leipzig II (3:2) bezwungen und das Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenführer Leipzig mit 6:0 klar dominiert.

Auch Mücheln hatte gegen den Ex-Bundesligisten Leipzig das richtige Rezept und rang den Sachsen ein 5:5 ab. Doch im Landesderby gegen den Reideburger SV gab es eine knappe Niederlage (2:3). Immerhin gab es gegen Steinwiesen mit 6:4 drei weitere Zähler.

Reideburg mit Daniel Leich und Norbert Seils gewann zudem gegen Leipzig II (7:4), musste sich Leipzig I jedoch mit 3:6 geschlagen geben und rangiert nun auf Platz vier.

Eric Haedicke fällt langfristig aus

Die beiden Teams des RSV Sangerhausen reisten nach Großkoschen (Brandenburg). Allerdings muss die Erstvertretung nun wohl für längere Zeit auf Tormann Eric Haedicke verzichten.

Der 20-Jährige hat mit einen Bandscheibenvorfall zu kämpfen. So geht Max Rückschloß mit Ersatzmann André Weikert nun den Kampf um den Klassenerhalt an, anstatt erneut um den Aufstieg zur 1. Bundesliga zu spielen.

Und so gab es für Sangerhausen I auch nur einen Punkt gegen den Vorletzten Demminer RV (3:3). Gegen Großkoschen I (1:2), Niederlauterstein II sowie I (je 3:5) kassierten Rückschloß/Weikert drei Niederlagen und rutschten in der Tabelle auf Rang acht ab.

Ihre Vereinskollegen Leon Gebser und Peter Krause haben indes die rote Laterne der Liga inne. Immerhin schlugen sie Niederlauterstein I mit 8:6. Doch gegen Niederlauterstein II (2:4) und Großkoschen I (3:5) kassierten die Aufsteiger aus der Landesoberliga die Niederlagen sechs und sieben.

Die Rückrunde wird am 21. März in Halle/Saale (Gastgeber Reideburg) und Demmin ausgetragen. (lvr)

*-*-*-*

Tabelle*   Sp.   s   u   n     Pkt.     Tore     Diff.
RSV Zscherben 1 11 9 1 1 28 53 : 27 26
KSC Leipzig 1 11 8 2 1 26 58 : 41 17
RSV Großkoschen 1 11 6 2 3 20 40 : 38 2
Reideburger SV 1 11 6 1 4 19 44 : 36 8
SG Niederlauterstein 2 11 5 2 4 17 50 : 45 5
KSC Leipzig 2 11 5 1 5 16 42 : 38 4
RSV Sangerhausen 1 11 4 1 6 13 42 : 35 7
SG Niederlauterstein 1 11 4 1 6 13 48 : 60 -12
VfH Mücheln 1 11 3 3 5 12 38 : 55 -17
10  RVC Steinwiesen 1 11 3 0 8 9 48 : 60 -12
11  Demminer RV 1 11 2 2 7 8 43 : 54 -11
12  RSV Sangerhausen 2 11 2 2 7 8 33 : 50 -17

*Quelle: vfh-muecheln.de/alle Angaben ohne Gewähr!

Check Also

Radpolo: Lostau I übernimmt Tabellenführung in U19-Liga

Beim zweiten Spieltag in Tollwitz kämpften die Radpolo-Juniorinnen vergangenen Sonntag um wichtige Punkte in der …