Home / Aktuelle News / Radball-Verbandsliga Süd: Tabellenführung zum Geburtstag

Radball-Verbandsliga Süd: Tabellenführung zum Geburtstag

Zeitz, Zscherben, Tollwitz und Mücheln traten in Bad Dürrenberg zum ersten Spieltag der Verbandsliga Süd an. (Foto: privat)

Das Geburtstagskind beschenkte sich gleich mal selbst. Siegmar Seidelt hat zum Auftakt der Radball-Verbandsliga Süd mit Partner Anthony Zöller (RSV Zscherben) die Tabellenführung eingenommen.

Von den 15 angesetzten Partien wurden beim ersten Punktspielturnier in Bad Dürrenberg nur sechs ausgetragen. Tollwitz II (Ralf Müller/Sven Riedel) sagte wegen Erkrankung ab und Sangerhausen IV (Christian Kümmling/Olaf Heine) hatte sich abgemeldet.

Zscherben profitierte davon mit zwei kampflosen 5:0-Erfolgen, die allen weiteren angetretenen Teams ebenfalls zu Gute kam. Seidelt/Zöller gelangen dazu zwei reguläre Siege sowie ein Remis.

Das letzte Turnierspiel zwischen Zscherben und den beiden Ex-Zweitligaspielern Gerd Heimbach/Mike Rödger (VfH Mücheln) war gleichfalls das Spitzenspiel des Tages. Beide Mannschaften waren bis dahin ungeschlagen, allerdings hatte Mücheln zum Auftakt gegen Zeitz IV (Johannes Helm/Alexander Jose) mit 4:4 zwei Punkte liegen lassen. Das Duell gegen Zscherben endete 3:3.

Für das Gespann des Gastgebers Tollwitzer RSV, Rüdiger Uhlirsch und Jörg Schüßler, lief es zufriedenstellend. Gegen Zscherben lief Tollwitz ständig einem Rückstand hinterher. “Die Pass- und Fahrwege stimmten noch nicht”, sagte Schüßler. Zscherben gewann knapp mit 6:5.

Gegen Mücheln (3:8) “lief nichts”, so Schüßler. Erst hatte Tollwitz einen Raddefekt, dann sprang ein schon gehaltener Ball dem anderen Spieler ans Rad und von dort aus ins Tor. Letztendlich gab es noch eine Verletzung bei Schüßler.

Doch ganz ohne richtigen Sieg wollte Tollwitz sein Publikum nicht entlassen. Gegen Zeitz lag man zunächst mit zwei Toren vorn. Plötzlich gelang den Zeitzern alles. Sie zogen an Tollwitz vorbei und führten plötzlich mit zwei Treffern.

Doch Tollwitz aktivierte die letzten Reserven und konterte Zeitz ein ums andere Mal aus. “Ich wollte das Ding unbedingt gewinnen”, so Schüßler. Zehn Sekunden vor Schluss stand 6:6. Zeitz bekam den Ball nicht vorm eigenen Tor weg.

Uhlirsch sperrte den einen Abwehrspieler regelkonform weg, Schüßler schnappte sich den Ball, stand aber so eng am Torwart, dass ein Hoch-Schuss unmöglich war. Also versenkte er den Ball unter dem gegnerischen Tretlager zum 7:6-Siegtreffer.

Dadurch steht Tollwitz vorerst auf Rang drei.

*-*-*-*

Radball-Verbandsliga Süd: Ergebnisse und Tabelle*

*Quelle: vfh-muecheln.de/alle Angaben ohne Gewähr!

Check Also

LV-Radsport am Wochenende

SAMSTAG, 18. Mai 2019 Radball: 3. UCI-Weltcup in Mücheln (mit VfH Mücheln und RSV Sangerhausen) …