Radball: Tollwitzer U13-Duo Riedel/Tässmann erreicht DM-Endrunde

Siegerehrung der U13-Halbfinalgruppe I mit Tagessieger Tollwitz, (Fotos: privat)

Nicht ganz perfekt war die Ausbeute der LVR-Nachwuchs-Radballer bei der Halbfinal-Runde zur deutschen Meisterschaft der U13 und U15. Von vier Mannschaften konnte sich am Ende nur ein Duo für die Enrunde am 11./12. Juni in Bergheim qualifizieren.

Tim Riedel und Koby Tässmann vom Tollwitzer RSV waren es, die in Bad Dürrenberg ihren Heimvorteil nutzten und als Tagessieger der U13-Halbfinalgruppe I hervorgingen. Mit fünf Siegen gegen Stadtilm (2:0), Lippersdorf (4:2), Ginsheim (7:0), Langenselbold (4:1) und Augsburg II (3:1) beendeten die Lokalmatadoren das Turnier ungeschlagen.

Ihre älteren Vereinskameraden Phillip Hunold und Niklas Hennig absolvierten ihr Halbfinale ebenfalls als Gastgeberteam in Bad Dürrenberg. Ein Sieg, ein Remis und damit Rang vier reichten am Ende jedoch nicht zur weiteren Qualifikation. Denn nur die ersten beiden Teams je Gruppe, erhielt einen DM-Startplatz.

Ebenso Ausgeschieden sind Fabian Herfurth und Hannes Wolff vom RSV Zscherben in der U15 (4. Platz Gruppe I) sowie das U13-Gespann vom RC Lostau, Piet Peter/ Ejrik Ketzer (4. Platz Gruppe IV).

*-*-*-*

RADBALL DM-QUALIFIKATION – HALBFINALE

U15, Gruppe I in Bad Säckingen
4.
Fabian Herfurth / Hannes Wolff (RSV Zscherben)

U15, Gruppe II in Bad Dürrenberg
4. Phillip Hunold / Niklas Hennig (Tollwitzer RSV)

U13, Gruppe I in Bad Dürrenberg
1. Tim Riedel / Koby Tässmann (Tollwitzer RSV)

U13, Gruppe IV in Bilshausen
4. Piet Peter / Ejrik Ketzer (RC Lostau)

Check Also

Cross: Mitteldeutsche Gunsha-Challenge startet Sonntag – Drei Stationen in Sachsen-Anhalt

Am kommenden Sonntag startet in Radibor bei Bautzen die Gunsha-Cross-Challenge 2022. Dazu haben sich als …