Home / Aktuelle News / Radball: Magdeburg will ins Pokal-Halbfinale

Radball: Magdeburg will ins Pokal-Halbfinale

radball_magdeburg_gollos-sievers

Können Ronny Sievers und Matthias Gollos ihren Heimvorteil nutzen? Am Sonnabend (7. Januar) sind die beiden Radballer des Post SV Magdeburg Gastgeber der Viertelfinalgruppe 3 des Deutschandpokals 2017.

In der Sporthalle am Gneisenauring im Magdeburger Stadtteil Neu-Olvenstedt empfangen die Landeshauptstädter dazu vier Teams aus Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

Ab 13 Uhr geht es um den Einzug in die Halbfinalrunde. Nur die ersten beiden Teams kommen weiter. Und die Chancen für die Lokalmatadore Sievers/Gollos stehen gar nicht mal so schlecht.

Zscherben fürs Halbfinale gesetzt

Zwar sind mit dem RSV Zscherben und dem RSV Großkoschen zwei aktuelle Bundesligateams in der Gruppe. Doch Zscherben muss nicht antreten. “Weil Bundesligist SV Eberstadt sein Team zurückgezogen hat, das für das Halbfinale gesetzt war, rücken wir als nächst beste Mannschaft nach und haben noch einmal spielfrei”, erläutert der Zscherbener Michael Gerdes.

So bleiben nur noch vier Partien, die Sievers/Gollos erfolgreich bestreiten müssen. Selbstvertrauen dafür tankten die Magdeburger in der Pokal-Vorrunde. Die hatte sie souverän bestritten und in Demmin die Gruppe 1 gewonnen.

Dabei unterlagen Sievers/Gollos nur der Gastgebermannschaft. Und Demmin gehört in Magdeburg wieder zu den Gegnern. Sievers und Gollos sind hier heiß auf eine erfolgreiche Revanche.

Gegen den bisherigen Zweitligakonkurrenten Großkoschen erzielten die Magdeburger in vergangenen Duellen immer enge Resultate. Auch hier ist also durchaus etwas drin.

Zudem geht es gegen den Zweitliga-Kontrahenten Niederlauterstein und Zweitliga-Aufsteiger SG Lückersdorf/Gelenau – beides Teams aus Sachsen. (lvr).

DP-Viertelfinale in Magdeburg – Ansetzungen und Ergebnisse*

*Quelle: radball.at/alle Angaben ohne Gewähr!

Check Also

Rennsport: LVR beim Start der Männer-Bundesliga vertreten – Nachwuchs trainiert am Berg

Beim Start der Männer-Rennradbundesliga war auch der LVR Sachsen-Anhalt vertreten. Erstmals ging Jakob Schmidt von …