MTB: Maletz Traum vom DM-Titel wird wahr

Christopher Maletz ist deutscher Masters-Meister im MTB-Cross-Country. (Fotos: White Rock)

Das Strahlen war trotz des mit Dreck verschmierten Gesicht nicht zu übersehen. Am vergangenen Wochenende gewann Christopher Maletz (White Rock Weißenfels) erstmals in seiner langen Mountainbike-Karriere einen deutschen Meistertitel.

Ein Traum wird wahr“, sagte der 35-Jährige dem BDR-Portal rad-net.de. “Zehn bis 15 Jahre habe ich davon geträumt, deutscher Meister zu werden.

Schon als U23-Fahrer gehörte Maletz bei einer DM mal zu den Mitfavoriten, wurde damals Vierte. In der Eliteklasse fuhr er mehrmals in die Top-Zehn, gereicht nach ganz oben hat es bei einer DM aber nie.

Nun war es ein Sieg mit Ansage. Denn die Vorbereitung hatte Maletz in diesem Jahr wieder voll auf die deutsche Mountainbike-Meisterschaft im Cross-Country abgestimmt. Das ging für den Masters-Fahrer auf.

Winfried Kreis (li.) und Christopher Maletz.

Schon im vergangenen Jahr hatte Maletz alles auf die DM ausgerichtet, sich bewusst für eine Master-Lizenz entschieden, musste sich aber trotz Favoriten-Stellung noch mit Bronze begnügen.

In Wombach setzte sich Maletz in einer wahren Schlammschlacht im Regen souverän mit 1:48 Minuten Vorsprung auf Sebastian Mordmüller aus Remscheid und Tobias Kurz von Radsport Rhein-Neckar durch.

Bereits in der ersten Runde zog Maletz auf und davon. “Ich habe versucht nicht zu überdrehen, aber ich bin gefahren, wie auf Schienen“, erklärte der neue Meister.

Um jedes Risiko auszuschließen, entschied er sich für eine kontrollierte Fahrweise – ohne ins letzte Risiko zu gehen. Dennoch zog er der Konkurrenz davon und siegte am Ende überlegen mit fast zwei Minuten Vorsprung.

Nach einer über 20-jährigen Karriere auf dem Mountainbike konnte sich Christopher und unserem Verein, dem er von Anfang an die Treue hält, den ersten Meistertitel sichern“, freute sich auch White-Rock-Vorsitzende Winfried Kreis.

Abgerundet wurde das gute Abschneiden bei den 30 – bis 40-Jährigen vom 7. Platz, die Tobias Trautmann einfuhr.

Weitere Top-Zehn-Platzierungen

Der Weißenfelser Tommy Galle arbeitete sich im Elite-Rennen mit zunehmender Renndauer mehr und mehr nach vorn und sicherte sich den 17. Platz. “Das verlangt allerhöchsten Respekt ab“, so Winfried Kreis, “sind in dieser Kategorie doch einige Vollprofis am Start und Tommy ist berufstätig.

Eine weitere Top-Zehn-Platzierung sicherte sich Johanna Kreis: In der Kategorie U23 weiblich fuhr sie mit Rang Zehn ein tolles Ergebnis ein. Nach einem Trainingsunfall war das im Vorfeld nicht zu erwarten gewesen. Ebenso erfreulich der 12. Platz von Steffi Weniger bei den Frauen.

Wiegleb festigt Podiumsposition

Das Wettkampfwochenende begann indes mit dem Rennen der Nachwuchsklassen U15 und U17. Hier wird die deutsche Meisterschaft im Rahmen Nachwuchsbundesliga als Serie ausgetragen.

Lia Planert (White Rock/U15) stellte einmal mehr ihren großen Kampfgeist unter Beweis. Nach sehr couragierter Fahrweise erkämpfte sie sich im Rennen der Schülerinnen einen sehr guten sechsten Platz und zeigt damit weiter ansteigende Form.

Im wieder sehr großen Starterfeld der U17-Jungen ging Gregor Wiegleb (White Rock) aufgrund seines zweiten Platzes in der Gesamtwertung aus der ersten Startreihe ins Rennen. Er überzeugte wieder voll und ganz.

Im Zielsprint knapp musste er sich knapp mit dem undankbare vierte Rang zufrieden geben. “Gregor sammelte aber weitere wertvolle Punkt im Kampf um die DM-Gesamtwertung einfahren und festigte seine Podiumsposition“, so Winfried Kreis.

Sturz beendet Rennen

Bei den U19-Junioren war die Strecke aufgrund des Regens vom Vortag noch sehr rutschig. Für White Rock gingen Johan Bundschuh und Nick Planert an den Start. Beide fuhren ein couragiertes Rennen. Johan wurde 24. und Nick als 36ter.

Langsam trocknete der Kurs wieder etwas ab und so konnte man ein sehr schnelles Rennen der männlichen U23 erwarten. Hier war Immanuel Ries (Radunion Halle) der beste Fahrer aus Sachsen-Anhalt. Er landete auf Rang 16.

Pascal Söhner (White Rock) war ebenfalls auf Kurs, einen Platz unter den ersten 20 zu erreichen. Doch ein Sturz beendete sein Rennen. Der Lenker zerbrach. Zum Glück zog sich Söhner nur kleinere Abschürfung am Ellenbogen zu. (rad-net/lvr/wr)

*-*-*-*

DEUTSCHE MTB-MEISTERSCHAFT XCO 2019

Masters I
1. Maletz, Christopher (White Rock/MTB Team Embrace The World Cycling)
7. Trautmann, Tobias (White Rock)

Männer
17. Galle, Tommy (White Rock)

Frauen
12. Weniger, Steffi (White Rock)

U23
16. Ries, Immanuel (Radunion Halle)
34. Schnürer, Julian (White Rock)
DNF Söhner, Pascal (White Rock)

U23 Frauen
10. Kreis, Johanna (White Rock)

U19
24. Bundschuh, Johann (White Rock)
36. Planert, Nick (White Rock)

Masters II
15. Redeker, Jörg (Bad Bikers MTB-Sport)

Check Also

Rennrad: Gastgeber RSV Osterweddingen dominiert bei Zeitfahr-Landesmeisterschaft

Traditionell wurden in Bahrendorf die Rennsport-Landesmeistertitel im Einzelzeitfahren vergeben. Bereits zum zehnten Mal organisierte der …