Home / Aktuelle News / MTB: Gregor Wiegleb rollt bei UCI-Junior-Serie das Feld von hinten auf

MTB: Gregor Wiegleb rollt bei UCI-Junior-Serie das Feld von hinten auf

Gregor Wiegleb (vorn) arbeitete sich in seinem zweiten UCI-Weltcuprennen aus der letzten Startreihe auf Rang 50 vor. (Fotos: L. Wiegleb/LVR)

Vor kurzem startete Gregor Wiegleb (White Rock Weißenfels) bei einem weiteren Lauf zur Mountainbike-World-Junior-Serie in Gstaad in der Schweiz.

Sein Startplatz: 100 von 106 Teilnehmern, also letzte Reihe. Die Strecke selbst war eine reine “Drückerstrecke” – ab dem Start ging es etwa einen Kilometer geradeaus.

Dabei gab es aber nur bis zur Hälfte Überholmöglichkeiten. Und wenn 106 Jungs auf einer Flugplatzpiste losballern, dann kann man sich das drohende Chaos gut vorstellen.

Danach folgte ein sehr kurzer, dafür aber steiler Anstieg mit knapp 70 Höhenmetern, bei dem das Vorderrad abhob. Danach gab es noch eine kurze und steile Auffahrt über eine Kuhkoppel mit etwa 35 Höhenmetern.

Die zwei Abfahrten waren wenig anspruchsvoll. Somit blieben bei der fünf Kilometer langen Runde lediglich cirka 1,5 Kilometer MTB-spezifisch. Auf dem Rest galt es Wege zu bolzen. Kurz vor dem Zielbereich wartete noch ein angelegter Pumptrack.

Aufgrund des schlechten Startplatzes war für Gregor in der ersten von fünf Runden viermal Laufen angesagt. Dennoch machte der U19-Nationalfahrer schon an den Anstiegen des ersten Durchgangs viele Plätze gut.

Allerdings hatte er in der zweiten Runde auf der langen Start-Zielgerade bis zum ersten Anstieg keine Gruppe und musste die gesamte Strecke allein gegen den Wind fahren.

Das kostete vermutlich zu viele Körner. Immerhin rollte der amtierende deutsche U17-Meister mehr als die Hälfte des hinteren Feldes von hinten auf. Bei Platz 50 war für ihn zwar dann Schluss, doch die persönliche Ziellstellung damit erreicht.

Womöglich wären noch zwei bis drei Plätze mehr drin gewesen. Aber bei der letzten Attacke am Berg fiel Gregors Kette vorn ab.

“Weltcup-Punkte waren bei der Startposition und der für unseren Geschmack nicht weltcupwürdigen Strecke nicht zu erwarten”, befand Vater und Trainer Lars Wiegleb. “Gregor war nicht wirklich unzufrieden mit dem Ergebnis. Da erste U19-Jahr ist ja auch Lehrzeit.”

*-*-*-*

UCI-Junior-Serie in Gstaad/Schweiz

Wiegleb, Gregor Roni (White Rock/FujiBikes Rockets – GER)
Rang: 50.
Gesamtzeit: 1:10:36,8
Schnellste Runde: 13:49,9
Durchsch. Runde: 0:14:07,3
Runde 1 / nach Runde 1: 13:49,9 (50.) / 0:13:49,9 (50.)
Runde 2 / nach Runde 2: 14:23,2 (61.) / 0:28:13,1 (50.)
Runde 3 / nach Runde 3: 14:14,2 (52.) / 0:42:27,4 (50.)
Runde 4 / nach Runde 4: 14:08,5 (42.) / 0:56:35,9 (49.)
Runde 5 / nach Runde 5 14:00,8 (42.) / 1:10:36,8 (50.)

Alle Ergebnisse unter: abavent.de

Check Also

Radpolo: Lostau I übernimmt Tabellenführung in U19-Liga

Beim zweiten Spieltag in Tollwitz kämpften die Radpolo-Juniorinnen vergangenen Sonntag um wichtige Punkte in der …