LV-Radsport am Wochenende: Radball- und Radpoloteams starten im Deutschland-Pokal

Für das letzte Wochenende vor Weihnachten steht für die Radballer und Radpolo-Spielerinnen die erste Herausforderung der neuen Saison auf nationaler Ebene an.

Am Samstag startet der Deutschlandpokal im Radball in die erste Runde und im Radpolo geht es gleich mit dem Viertelfinale los.

Dabei treten im Radball zunächst die Zweitligisten und Landespokalsieger an. Mit dabei sind sechs Teams aus dem LV Radsport Sachsen-Anhalt.

Der VfH Mücheln (Marc Wöllner/ Dominic Espen) sowie Ex-Zweitligist RSV Zscherben (Michael Gerdes/ Herbert Pischl) reisen ins hessische Krofdorf und treffen dort in Gruppe I auf die beiden Mannschaften des Gastgebers sowie auf Ginsheim II.

Die Zweitliga-Aufsteiger Oliver Uhlirsch und Christian Kühn vom Tollwitzer RSV treten in Rotha (Sachsen) an und bekommen es in der Gruppe III mit Rotha, Niederlauterstein, Lückersdorf-Gelenau, Langenwolschendorf und Ehrenberg zu tun.

Die beiden Teams des RSV Sangerhausen, Leon Gebser und Eric Haedicke sowie Peter Krause/ Max Beck, sind zusammen mit dem Reideburger SV (Norbert Seils/ Daniel Leich) in Ludwigsfelde zu Gast. Dort treten in Gruppe IV zudem Brandenburg, Demmin und Leipzig II an.

Die jeweils zwei erstplatzierten Teams der insgesamt acht Vorrunden-Gruppen qualifizieren sich für das Viertelfinale.

Radpolo: Zwei Gruppen in Lostau

Im Radpolo ist Sachsen-Anhalt zunächst mit drei Mannschaften vertreten, die allesamt in Lostau antreten. Vom Gastgeber RC Lostau treten die Bundesliga-Aufsteigerinnen Alina Wittig/ Lea Lubisch an. Sie spielen in Gruppe IV gegen die Vertretungen des Tollwitzer RSV (Caroline Opitz / Cindy Schüßler) und Jänkendorf III.

Zudem kämpft in Lostau der Reideburger SV II (Lea Proseke/ Laura Herrmann) gegen Jänkendorf I sowie II in der Gruppe III um den Einzug ins Halbfinale.

Die amtierenden deutschen Radpolo-Meisterinnen Kristin Hesselbarth und Kristin Nadpor vom Reideburger SV haben indes spielfrei. Sie sind als DM-Finalistinnen für das Halbfinale gesetzt.

Oberliga und Verbandsliga

Auf Landesebene wird unterdessen am Sonntag die dritte Runde der Oberliga ausgetragen. Spielorte sind Zeitz und Magdeburg. Die Teams der Verbandsliga treffen sich am Sonnabend zum zweiten Spieltag in Wolmirsleben.

*-*-*-*

Deutschlandpokal 2023

Radball, 1. Runde am Samstag, 17. Dezember

Gruppe III in Rötha
Tollwitzer RSV (Oliver Uhlirsch/Christian Kühn)

Gruppe I in Krofdorf
VfH Mücheln (Marc Wöllner/ Dominic Espen)
RSV Zscherben (Michael Gerdes/ Herbert Pischl)

Gruppe IV in Ludwigsfelde
RSV Sangerhausen I (Leon Gebser/ Eric Haedicke)
RSV Sangerhausen II (Peter Krause/ Max Beck)
Reideburger SV (Norbert Seils/ Daniel Leich)

Radpolo – Viertelfinale am Samstag, 17. Dezember

Gruppe III in Lostau:
Reideburger SV II (Lea Proseke / Laura Herrmann)

Gruppe IV in Lostau:
RC Lostau (Alina Wittig / Lea Lubisch)
Tollwitzer RSV (Caroline Opitz / Cindy Schüßler)

Check Also

Radball: Durchwachsener Start in die 2. Bundesliga

Einen durchwachsenen Saisonstart gab es für die Radball-Zweitligisten aus Sachsen-Anhalt. Während das neu formierte Team …