HSV Colbitz und LVR trauern um Siegfried Horn

Plötzlich und für die Hallenradsportfamilie unfassbar, muss der Heidesportverein Colbitz und LV Radsport Sachsen-Anhalt Sportsfreund Siegfried Horn Abschied nehmen. Der Radballer verstarb Ende März nur wenigen Wochen vor seinem 67. Geburtstag.

“Keine Worte können diesen schmerzlichen Verlust beschreiben”, hält der Heidesportverein Colbitz in einem Nachruf fest. “Für unser Vereinsleben war er immer eine Bereicherung. Bis zuletzt hat Siegfried im Verein Aufgaben angenommen und erledigt, sogar dem Nachwuchs als Trainer zur Seite gestanden”, hebt sein Heimatverein hervor.

Siegfried Horn war immer noch aktiver Radballspieler. Er hat in seiner langen aktiven Zeit viele Titel gewonnen, spielte in der höchsten DDR-Liga und hat es nach der Wende bis in die 2. Bundesliga geschafft. Zuletzt spielte er mit einer Master-Lizenz ausgestattet zusammen mit Manuel Horn (58) in der Verbandsliga Nord Sachsen-Anhalt.

LVR-Vizepräsident für Hallenradsport, Gerd Heimbach, zeigt sich tief betroffen angesichts der traurigen Nachricht: “Mit Siegfried verlieren wir einen fairen Sportsmann auf dem Feld und einen wertvollen Freund abseits der Bande. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen HSV-Vereinskameraden.”

Siegfried Horn hinterlässt eine große Lücke. Der HSV und LVR werden ihn immer in Ehren halten.

Heidesportverein Colbitz Abteilung Radball und LV Radsport Sachsen-Anhalt

Check Also

Ehrung: Anne Grabo vom RSV Lutherstadt Wittenberg gewinnt Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Große Ehre für unsere LVR-Nachwuchsrennsportlerin Anne Grabo. Die 17-Jährige vom RSV Lutherstadt Wittenberg ist heute …