Home / Aktuelle News / Hallenradsport-DM: Radpoloteam aus Lostau gewinnt Gold

Hallenradsport-DM: Radpoloteam aus Lostau gewinnt Gold

DM_Polo_U15_16

Lengerich – Auch bei der Hallenradsport-DM der U15-Schüler gab es wieder einen Titel für den Landesverband Sachsen-Anhalt. Zudem holten unsere Nachwuchstalente einmal Silber sowie einen fünften und einen elften Rang.

Lostau bei einem Vier-Meter-Strafstoß. (Foto: U. Proksch)

Souveräne Meisterinnen wurden im Radpolo der U15 Alina Wittig und Lea Lubisch vom RC Lostau. Das Duo war als Favorit ins Rennen der besten sechs Teams aus Deutschland gegangen und hielt dem Erwartungsdruck stand. Fünf Spiele, fünf Siege, 34 Tore und nur fünf Gegentreffer.

Das letzte Duell gegen Halle I (Niedersachsen) geriet zum echten Endspiel. Beide Teams hatten ihre vier Partien gewonnen. Zur Halbzeit stand 1:1. Doch nach dem Seitenwechsel setzten sich Wittig und Lubisch mit 3:1 durch.

Silber für Zeitz

Deutsche Vizemeister wurden die U15-Radballer Gabriel Jose und Lucas Hehring von der SG Chemie Zeitz. Die zwei starteten mit zwei Niederlagen gegen den späteren Turniersieger Großkoschen (Brandenburg/1:2) und Bronzemedaillengewinner Reichenbach (Württemberg/3:5).

DM_Radball_U15_16
Deutsche Vizemeister: Gabriel Jose und Lucas Hehring (links) / Fotoquelle: radball.at

Doch im weiteren Verlauf holten die Zeitzer vier Siege. Beinahe hätte es nur zu Bronze gereicht, denn das letzte Spiel verloren Jose/Hehring gegen Erzhausen (Hessen/2:3). Am Ende entschied jedoch die um ein Treffer bessere Tordifferenz zugunsten von Zeitz zum Silber.

Sangerhausen sammelt Erfahrungen

Viel hat nicht gefehlt, dann hätte sogar das U13-Team des RSV Sangerhausen bei seiner DM-Premiere ebenso eine Medaille geholt. Zwischenzeitlich lagen Max Siebenhüner und Jonas Günther auf dem dritten Rang.

Aber zwei Niederlagen und ein Remis am zweiten Turniertag verdarben ein besseres Abschneiden als Rang fünf.

Aus Sicht von Heim- und Landestrainer Axel Pfaffenberger dennoch ein tolles Resultat: “Die zwei waren mit die jüngsten Starter und sollten Erfahrungen sammeln.” 2017 könnten sie zu den Medaillenkandidaten gehören.

Um fünf Plätze nach vorn gefahren

Hannah Berger und Selina Harnisch vom VfH Mücheln waren im Zweier-Kunstradfahren ohne Chance auf einen Medaillenplatz. Dennoch rollten die beiden das Feld von hinten auf.

Selina Harnisch und Hannah Berger (Foto: A. Heimbach)
Selina Harnisch und Hannah Berger (Foto: A. Heimbach)

Mit einer der besten Ausführungen kassierten sie minimalen Abzug und  kletterten vom vorletzten Startplatz um fünf Ränge nach oben. Am Ende wurden sie mit dem elften Platz belohnt. (st)

Ergebnisse:

Radpolo, U15 (via radball.at)

Radball, U15 (via radball.at)

Radball, U13 (via radball.at)

Kunstradfahren (PDF)

Check Also

Aktion: Auf geht’s zum Spendenradeln “Energie wird Natur” in Magdeburg

Das „Netzwerk Natur“ bittet vom 15. bis 19. Mai um die Unterstützung aller Radsportler des …