Abschied von Rolf Pöschke

rolf-in-gommern

Gäbe es ein sogenanntes Goldenes Buch über den Magdeburger Radsport, so würden wir beim Durchblättern schnell  den Namen von Rolf Pöschke finden.

Über 50 Jahre drückte er den Rennsattel. Die Magdeburger Vereine BSG Turbine, Motor Mitte, Aufbau Börde und nach der Wende der RV Börde waren seine Stationen. Er hat Rennfahrer kommen und gehen sehen, aber Rolf blieb.

rolfs-grosser-erfolgEs ist schier unmöglich, alle seine Wettkämpfe und seine Erfolge aufzuzählen. Zu groß ist die Anzahl. Bleiben werden seine deutsche Meisterschaft bei den Masters 2005 und die zahlreichenden Landesmeistertitel im Straßenradsport.

Rolf, durch dessen Finger auch Radsporttalente wie Jan Schur liefen, wird der großen Familie unseres schönen Sports stets in Erinnerung bleiben. Dazu hat er den Magdeburger Radsport zu sehr geprägt und mitgestaltet Sein Andenken ist uns Ehre und Verpflichtung.

Gez.: Günter Grau, LVR-Präsident

Die Trauerfeier für Rolf findet am Freitag, 28. April 2017, um 11.00 Uhr auf dem Neustädter Friedhof in Magdeburg statt.

Wer der Familie von Rolf Pöschke sein Beileid aussprechen möchte, der kann das auch hier tun: –> Kontaktformular 

Alle Online-Beileidbekundungen werden wir an Frau Pöschke am Tag der Beisetzung persönlich übergeben.

Quelle: radsportonline.com

Check Also

Ehrung: Anne Grabo vom RSV Lutherstadt Wittenberg gewinnt Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Große Ehre für unsere LVR-Nachwuchsrennsportlerin Anne Grabo. Die 17-Jährige vom RSV Lutherstadt Wittenberg ist heute …