Home / Aktuelle News / Rennsport: Anna Zdun zweitbeste Deutsche bei U19-Nationencup

Rennsport: Anna Zdun zweitbeste Deutsche bei U19-Nationencup

Die deutschen U19-Juniorinnen mit Anna Zdun (2. v. li.) beim Nationen-Cup in den Niederlanden. (Fotoquelle: rad-net.de)

Einen guten Eindruck hat Anna Zdun vom RSV Osterweddingen beim U19-Nationencup im Rahmen des „Omloop van Borsele“ in den Niederlanden hinterlassen.

Unter rund 150 Fahrerinnen belegte die 17-Jährige im BDR-Nationaltrikot den 35. Platz der Gesamtwertung und war damit hinter der Gesamtdritten Hannah Ludwig (RSC Wittlich) zweitbeste deutsche Fahrerin. In ihrem Jahrgang 2001 landete Zdun auf Rang zwölf.

Beim Prolog, dem Einzelzeitfahren, hatte Zdun rund zwei Minuten Rückstand auf die schnellste Fahrerin und landete auf Rang 41. Bei den Feldankünften der beiden Straßenrennen der zweiten sowie dritten Eappe überquerte Zdun als 32. beziehungsweise 33. die Ziellinie.

Anna Zdun bereitet sich auf das Zeitfahren vor. (Foto: privat)

Die deutschen Juniorinnen beendeten den U19-Nationencup auf dem siebten Platz. Das reichte aber nicht mehr, um unter die besten fünf Nationen, die mit fünf Fahrerinnen bei der Straßen-Weltmeisterschaft starten können, zu kommen.

Nach derzeitigem Stand wird Deutschland also mit vier Juniorinnen das Straßenrennen bei den Titelkämpfen in Innsbruck in Angriff nehmen.

Es könnte noch eine fünfte Starterin hinzukommen, wenn eine deutsche Straßen-Europameisterin bei den Juniorinnen wird. Diese hätte dann bei der WM persönliches Startrecht.

Klar auf Platz eins im U19-Nationencup liegen die Niederlande mit 107 Punkten. Dahinter folgen Großbritannien (89 Punkte), Belgien (66), Frankreich (63) und Schweden (45). Sie können fünf Fahrerinnen ins WM-Rennen schicken. Deutschland hat 26 Punkte auf dem Konto. (lvr/rad-net)

Check Also

MTBO: WM-Schlammschlacht für Michael Sturm

MTBO-WM in Ungarn. Die fand in den Bergen oberhalb von Budapest statt und versprach sehr …