Home / Aktuelle News / MTB: Christopher Maletz erneut deutscher Meister

MTB: Christopher Maletz erneut deutscher Meister

Christopher Maletz verteidigt erfolgreich seinen deutschen Meistertitel bei den Masters I. – Foto: White Rock

Bei der deutschen Meisterschaft im Cross-Country am vergangenen Samstag verteidigte Christopher Maletz (White Rock Weißenfels) erfolgreich seinen deutschen Meistertitel in der Kategorie Masters I.

Nachdem er sich bereits im Vorjahr den Traum vom DM-Trikot erfüllte, setzte er sich auch in diesem Jahr trotz schlechter Streckenbedingungen gegen die Konkurrenz durch.

“Es war eine krasse Schlammschlacht und ich bin mega glücklich, den Titel verteidigt zu haben”, schrieb Christoph Maletz auf seiner Facebook-Seite. “Nachdem ich mir 2019 den Traum vom DM-Trikot erfüllen konnte, überlegte ich lange, ob ich den Titel noch einmal verteidigen sollte”, schilderte der 36-Jährige.

Doch in den letzten Monaten habe es wieder in ihm gekribbelt. Deswegen bereitete er sich intensiv auf die DM vor.

Trotz Sturz zum Sieg

Maletz durfte mit der Startnummer 1 aus der ersten Reihe starten und sortierte sich zunächst hinter  seinen Konkurrenten Tobias Kurz an Position zwei ein. “Er hatte, im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten, die gleiche Reifenwahl getroffen und an den ersten Anstiegen konnten wir uns dadurch bereits etwas absetzen”, schilderte Maletz.

In der steilsten Abfahrt stürzte Kurz jedoch vor Maletz. “Ich hatte keine Chance zum Ausweichen und prallte gegen sein Hinterrad, was dabei zu Bruch ging und überschlug mich ebenfalls.”

Christoph Maletz (Mitte) bei der DM-Siegerehrung. – Foto: privat

Es blieb bei Prellungen und Schrammen an Gesicht und Beinen, sodass Maletz die Fahrt fortsetzen konnte. “Tobias war allerdings aus dem Rennen und es tut mir extrem leid, dass die Entscheidung auf diese Weise gefallen ist”, sagte Maletz.

In der Folge lag Maletz allein an der Spitze und vergrößerte seinen Vorsprung schnell. Er versuchte, konzentriert zu bleiben und wenig Risiko einzugehen. Dennoch gab er am Ende zu: “Erst auf den letzten 500 Metern fiel die Anspannung ab.”

Weitere Top-Zehn-Platzierungen für Sachsen-Anhalt

Gregor Wiegleb (White Rock Weißenfels) überzeugte bei den Junioren U19 mit einer Top Zehn Platzierung. Der U17-Meister des Vorjahres fuhr in seinem ersten U19-Jahr auf einen starken sechsten Rang.

Unter den besten Zehn reihten sich weiterhin Patrick Weniger (Masters I/ White Rock Weißenfels) mit Rang sechs, Mark Huster (Masters II-III/ Radunion Halle) mit Rang zehn und Steffi Weniger (Frauen/ White Rock Weißenfels) mit Rang acht ein.

Gute Leistungen zeigten Johan Bundschuh in der U19 und Pascal Söhner in der U23 (beide White Rock) mit Platzierungen im Mittelfeld.

Die deutsche Meisterschaft fand coronabedingt ohne Zuschauer und unter strengen Hygieneauflagen im bayerischen Obergessertshausen statt.


*-*-*-*

Ergebnisse

Junioren U19
6.
Gregor Wiegleb (White Rock Weißenfels)
16. Johan Bundschuh (White Rock Weißenfels)

Masters 1
1. Christopher Maletz (White Rock Weißenfels)
6. Patrick Weniger (White Rock Weißenfels)

Masters II-III
10. Mark Huster (Radunion Halle)

Frauen Elite
8. Steffi Weniger (White Rock Weißenfels)

Männer U23
17. Pascal Söhner (White Rock Weißenfels)
DNF Max Wetzel (Bad Bikers Wernigerode)

Check Also

MTB: Kleines LVR-Team fährt in Bayern gegen Weltmeister

Wer hätte das gedacht, am Wochenende geht tatsächlich die erste Mountainbike-Rennveranstaltung des Jahres über die …