Home / Aktuelle News / Radsportfamilie trauert um Edgar Schatz

Radsportfamilie trauert um Edgar Schatz

Edgar Schatz im Februar 2016 bei einem Radlertreffen in seiner Heimatstadt Halle/Saale. (Fotos: radsportonline.com)

Ein Radlerherz hat aufgehört zu schlagen. Der erste DDR-Meister im Einer-Straßenfahren Edgar Schatz verstarb am 25. Dezember im Alter von 93 Jahren.

Zuletzt war Schatz noch am 2. Dezember 2017 beim 48. Altentreffen in Leipzig dabei.

1950 wurde Schatz in Greiz erster DDR-Straßenmeister. Sein Meistertrikot und ein Bahnrennrad, ein Diamantrad aus dem Jahre 1937, stiftete Edgar Schatz dem Radsportmuseum „Course de la Paix“ in Kleinmühlingen.

„Die Trauer reicht über die Stadt Halle hinaus.“
Günter Grau, Präsident des LV Radsport Sachsen-Anhalt

Als Jugendlicher sicherte sich Schatz 1939 Silber bei den deutschen Junioren-Straßenmeisterschaft. 1942 wurde er mitteldeutscher Meister. Dann wurde seine Laufbahn vom Zweiten Weltkrieg unterbrochen.

Erst im Jahre 1949 wurde er aus der Kriegsgefangenschaft entlassen. Noch im selben Jahr gewann er die siebte Etappe der Ostzonen-Rundfahrt von Leipzig nach Berlin.

Schatz war seither für die BSG Chemie Buna Schkopau erfolgreich unterwegs. 1951 errang er in Ost-Berlin im Rahmen der 3. Weltfestspiele der Jugend und Studenten den Titel des Studenten-Weltmeisters im Mannschaftsfahren auf der Straße.

Edgar Schatz siegte überlegen bei der ersten DDR-Meisterschaft in Greiz.

Auch als Senior war Schatz aktiv. Er startete bei den Straßenweltmeisterschaften der Masters in St. Johann in Tirol: 2001 – mit 77 Jahren – wurde er 17ter und mit 81 Jahren im Jahre 2005 erreichte er mit dem 8. Platz sogar eine Top-Zehn-Platzierung seiner Altersklasse.

LVR-Präsident und Chronist Günter Grau schreibt in seinem Nachruf auf radsportonline.com: „Edgar zählte zu meinen besten Zeitzeugen des Radsports, als sich dieser nach dem zweiten Weltkrieg in Mitteldeutschland im  Wiederaufbau befand. Wer konnte dies besser als er, zählte er doch zu den stärksten Rennfahrern in der noch jungen DDR. (…) Edgar, du warst ein Großer im Radsport!“

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung, 30./31. Dezember 2017

Die Beerdigung von Edgar Schatz findet am 8. Januar 2017 um 12 Uhr in Halle/Saale auf dem Nordfriedhof statt. (lvr/gg/radsportonline.com)

Check Also

Downhill: In Thale wurden Gesamtsieger des iXS-Cups gekürt

Thale im Harz ist seit Jahren Austragungsort des letzten Rennens des iXS Downhill Cups. Ende …