Home / Aktuelle News / Radball/Radpolo: Reideburg bleibt auf DM-Finalkurs

Radball/Radpolo: Reideburg bleibt auf DM-Finalkurs

RP_Reideburg_Ehrung
Kristin Leich/Kristin Hesselbarth vom Reideburger SV. (Archvfoto: T. Horn)

Die Saison der 1. und 2. Bundesligen im Radball sowie Radpolo sind beendet. Für Sachsen-Anhalt gab es sehr unterschiedliche Ausgänge.

Mit dem Radpolo-Duo Kristin Leich/Kristin Hesselbarth vom Reideburger SV qualifizierte sich immerhin eine Mannschaft für das DM-Qualifikationsturnier „Final-Six“. Das Gespann beendete die Hauptrunde beim Spieltag in Raddestorf mit einem kampflosen Sieg, einem Remis und einer Niederlage.

Das brachte den deutschen Vizemeisterinnen von 2015 hinter Wetzlar und Obernfeld den dritten Platz der Tabelle ein. Damit haben Leich Hesselbartz nun beste Chancen, erneut am DM-Finale im Herbst um eine Medaille oder gar den Titel zu spielen.

Für Cindy Schüßler und Caroline Opitz vom Tollwitzer RSV ist die Saison hingegen vorzeitig beendet. Das Duo tratt zur abschließenden Runde nicht mehr an und rutschte mit vier kampflosen Niederlagen auf den achten Rang ab.

„Cindy hat Schulterprobleme, kanm ihren Schussarm kaum bewegen“, sagte RSV-Vorsitzende Jörg Schüßler. Nach einer Pause wollen Schüßler und Opitz in der neuen Saison aber wieder neu angreifen.

2. Radball-Liga: Nachrücker Lostau verpasst Aufstiegsrunde

Nur ein Sieg fehlte dem Radball-Gespann des RC Lostau in der 2. Bundesliga Staffel Nord, um sich für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren.

Rüdiger Czarnetzki und Denny Schwiesau scheiterten in der letzten Runde in Mücheln (Geiseltalsee) ausgerechnet im Auftaktspiel gegen das Gastgeberteam VfH Mücheln (2:3).

Auch gegen den Staffelsieger Nord Berlin kassierte Lostau, dass eigentlich in die Oberliga abgestiegen war, aber als Nachrücker für einen freigewordenen Zweitligaplatz doch wieder im Unterhaus spielen durfte, eine knappe 4:5-Niederlage.

Das kampflose 5:0 gegen Reideburg (nicht angetreten) und ein 5:2 gegen Post Magdeburg führte Lostau am Ende auf den vierten Platz.

Mücheln nutzte seinen Heimvorteil und sammelte neben dem Erfolg gegen Lostau und ebenfalls einem kampflosen 5:0 gegen Reideburg weitere Zähler. Im Nord-Süd-Landesderby gegen Magdeburg gab es ein 2:2.

RB_Mücheln_Lostau_AH
Mücheln (in gelb-schwarz) im Landesderby gegen Lostau. (Foto: A. Heimbach)

Im finalen Duell durften die VfH-Fans dann über einen 3:2-Sieg gegen Staffelsieger Nord-Berlin jubeln. Mücheln, zwischenzeitlich in Abstiegsgefahr, kletterte so noch auf den fünften Rang hoch.

Als Bonbon gab es für die Müchelner noch eine hohe Spende: Die Firma Aryzta Bakeries Deutschland GmbH übergab einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro.

RB_Mücheln_AH
Die Firma Aryzta Bakeries Deutschland GmbH übergab dem VfH Mücheln einen Scheck in Höhe von 3000 Euro. (Foto: VfH Mücheln)

Der Reideburger SV (Christian Niendorf/Thomas Hesselbarthmuss) muss hingegen als Vorletzter der Tabelle den Gang in die Landesoberliga antreten.

Zscherben steigt in zweite Liga ab

Bereits eine Woche zuvor beendete die 1. Radball-Bundesliga ihre Hauptrunde. Das neu formierte Duo des RSV Zscherben stand bereits vorzeitig als Absteiger fest. Bei ihrem Heimspieltag versuchten Oliver Uhlirsch und Anthony Zöller noch einmal, die Spitzenteams zu ärgern.

Doch gegen sowohl gegen das abstiegsbedrohte Schiefbahn (NRW/2:6) und dem Tabellenvorletzten Großkoschen (1.7 ), als auch gegen den Dritten Obernfeld II (2:7), Vize-Staffelsieger Obernfeld I (1:6) setzte es klare Niederlagen.

*-*-*-*

ERGEBNISSE*

Radball: Ergebnisse und Endstand 1. Bundesliga mit Zscherben

Radpolo: Ergebnisse und Endstand 1. Bundesliga mit Reideburg und Tollwitz

Radpolo: Zwischenstand DM-Qualifikation

Radball: Ergebnisse und Endstand 2. Bundesliga Staffel Nord mit Lostau, Mücheln, Magdeburg und Reideburg

*Quelle: vfh-muecheln.de / alle Angaben ohne Gewähr!

Check Also

Radtouristikfahren: Winter-Wertungskarte 2017/18 online

Zum Herbstbeginn stellt das Breitensport-Team des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) wieder die Weichen für die …