Home / Aktuelle News / Radball: Zscherben ungeschlagen Oberliga-Meister

Radball: Zscherben ungeschlagen Oberliga-Meister

Ungeschlagener Oberliga-Meister: Maik Eckardt und Michael Gerdes. (Foto: Verein)

Michael Gerdes und Maik Eckardt vom RSV Zscherben haben die Landesoberliga ohne Niederlage abgeschlossen und damit souverän den Staffelsieg errungen.

In allen 22 Partien der Saison 2017/18 ging das Ex-Bundesligateam als Sieger vom Feld. Die Ausbeute: 66 Punkte und einem Torverhältnis von 151:31 Treffern.

Dabei wäre der Durchmarch beinahe schief gegangen. Denn die letzte Ligapartie gingen die Zscherbener in Halle-Reideburg etwas unkonzentriert an. Das führte gegen Lostau II zu einem 0:2-Rückstand.

Gerdes/Eckardt wollten die weiße Weste behalten und kämpften sich bis zum Seitenwechsel auf 2:2 heran. Nach der Pause markierte Gerdes mit einem Eckball das 3:2. Eckardt legte mit einem verwandelten Strafstoß Meter kurze Zeit später nach. Das 4:2 wurde bis zum Ende verteidigt.

Noch vor Beginn des Spieltages stand fest, dass die ersten zwei Partien gegen Unseburg I und Lostau III kampflos mit 5:0 an Zscherben gehen werden, da beide Teams nicht antraten. Gegen Reideburg III waren Eckardt/Gerdes indes von Beginn an hellwach, führten schnell mit 3:0 und entschieden nach 7:0 zur Halbzeit die Partie mit 11:1 für sich.

Die Vizemeisterschaft sicherten sich Peter Krause und Leon Gebser vom RSV Sangerhausen. Das Duo gewann alle drei Partien, darunter das Spitzenspiel gegen Verfolger Mücheln (8:3). Zusammen mit Zscherben haben sie sich damit für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga qualifiziert.

Den Bronzerang sicherten sich Sebastian Hebel und Herbert Pischl vom VfH Mücheln. In zwei Wochen haben sie beim Finalturnier um die Landesmeisterschaft mit den sechs besten Teams am 21. April als Ausrichter Heimvorteil.

Mit dabei sind dann auch zwei Teams der SG Chemie Zeitz. Robert Seidelt/Axel Müller (Zeitz I) sowie David Hoffmann/Tobias Zimmermann (Zeitz II) erzielten in eigener Halle zwar je nur einen Tagessieg, sicherten sich mit Rang vier und fünf aber die Teilnahme an der Endrunde.

Ihre Vereinskollegen Lars Hellmann und Stefan Seidel legten hingegen mit vier Erfolgen zum Abschluss einen optimalen Spieltag hin. Das brachte ihnen Platz zwei der Tagesgesamtwertung sowie den Klassenerhalt ein. Am Ende fehlten fünf Punkte, um den sechsten Finalplatz zu ergattern.

Dieser geht an Lostau II. Nicky Rogge und Markus Rogge holten in Reideburg nach zwei Niederlagen gegen die 3. Mannschaft der Gastgeber mit 7:5 immerhin noch einen Tagessieg und ärgerten ein bisschen den Liga-Meister Zscherben. (lvr/st)

*-*-*-*

Radball-Landesoberliga

Ergebnisse und Endstand nach 6. Runden*

*Quelle: vfh-muecheln.de/alle Angaben ohne Gewähr!

Check Also

Radball: Sangerhausen gewinnt U23-Deutschlandpokal

Von Ralf Kandel* – Eric Haedicke und Max Rückschloß haben längst eigene Autogrammkarten. Darauf sind die …