Home / Aktuelle News / Radball: Sangerhausen steht im Cupfinale

Radball: Sangerhausen steht im Cupfinale

Die Pokalhalbfinalisten in Steinwiesen mit Sangerhausen (3. Team v. re.).

Die Radballer Max Rückschloß und Eric Haedicke vom RSV Sangerhausen haben den Sprung in die Endrunde des Deutschland-Pokals geschafft. Dafür reichte dem Duo beim Halbfinal-Turnier in Steinwiesen (Bayern) der vierte Platz.

Das Zweitligateam schlug die beiden Bundesliga-Mannschaften Iserlohn (7:5) und Obernfeld II (1:0). Gegen den Tagessieger Denkendorf gab es ein 4:4. Gegen die beiden Zweitliga-Konkurrenten Steinwiesen und Demmin gab es jeweils eine knappe 3:4-Niederlage.

Am Ende waren die U23-Vize-Europapokalsieger punktgleich mit Demmin, sicherten sich aber dank des besseren Torverhältnisses den vierten Rang.

Finalbegegnungen ausgelost

Im Anschluss an das Halbfinale in Steinwiesen wurden auch die Vorrundengruppen für das Finale ausgelost. Sangerhausen spielt in der Gruppe I erneut gegen Denkendorf und Steinwiesen sowie gegen Bundesliga-Aufsteiger Ailingen.

Gruppe II ist mit den Bundesligisten Obernfeld, Waldrems und Iserlohn sowie Vize-Weltmeister Stein I sehr stark besetzt.

Das Pokalfinale findet am 4. Mai 2019 im baden-württembergischen Plattenhardt statt. (lvr/st)

*-*-*-*

ERGEBNISSE

Radball-Deutschlandpokal – Halbfinale

Gruppe I in Steinwiesen (mit Sangerhausen)
Gruppe II in Stein

 Gruppen-Auslosung für das Finale am 4. Mai 2019 in Plattenhardt

Check Also

Radball: Zscherben gewinnt Landestitel im Entscheidungsspiel – Mücheln mit Vater-Sohn-Gespann

Maik Eckardt und Michael Gerdes vom RSV Zscherben sind Radball-Landesmeister der Saison 2018/19. Beim Finale …