Home / Aktuelle News / Frank Witte neuer LVR-Präsident – Günter Grau zum Ehrenpräsident ernannt

Frank Witte neuer LVR-Präsident – Günter Grau zum Ehrenpräsident ernannt

Stehende Ovation für Günter Grau. (Fotos: Hans-Jürgen Ullrich/llvr)

Stehende Ovationen und lang anhaltender Applaus – damit hatte Günter Grau (Sandbeiendorf/Bördekreis) nicht gerechnet. Als der Präsident des Landesverbandes Radsport Sachsen-Anhalt bei der LVR-Hauptversammlung seine Zusammenfassung für die Jahre 2016 und 2017 beendet hatte, erhoben sich die rund 60 Delegierte und Gäste von ihren Sitzen.

„Das hat mich wirklich sehr bewegt.“
Günter Grau, LVR-Ehrenpräsident

„Das hat mich wirklich sehr bewegt“, kommentierte Grau diese Geste. Der insgesamt sehr harmonische Verlauf der diesjährigen Hauptversammlung – ein würdiger Abschied für den scheidenden Präsidenten. In Bernburg verabschiedete er sich am vergangenen Samstag in in den wohlverdienten Präsidenten-Ruhestand.

„Der Radsport ist ein Sport der Jugend, deshalb ist es Zeit, in die zweite Reihe zu treten und irgendwann mal loszulassen“, begründete Grau im Vorfeld, dass er sich nicht mehr zur Wahl stellte. Dies hatte der bald 67-Jährige bereits vor zwei Jahren bei der Versammlung in Osterweddingen angekündigt.

Günter Grau gratuliert dem neuen LVR-Präsidenten Frank Witte zur Wahl.

Nach 19 Jahren übergab Günter Grau die Führung des Verbandes. Neuer Präsident ist seit dem vergangenen Samstag Frank Witte (Lostau). Der bisherige Vize-Präsident Rennsport wurde beinahe einstimmig in sein neues Amt gewählt.

LVR-Geschäftsführer Stefan Thomé überreicht Günter Grau die Ernennungsurkunde zum Ehrenpräsident des Landesverbandes Radsport Sachsen-Anhalt.

Grau selbst wurde im weiteren Verlauf von den LVR-Delegierten auf Antrag des HRSC Wernigerode einstimmig zum LVR-Ehrenpräsident ernannt. Zudem überreichte ihm LSB-Vizepräsident Rainer Voigt die Ehrenmedaille des Landessportbundes Sachsen-Anhalt.

LSB-Vizepräsident Rainer Voigt überbrachte Grußworte und verlieh Günter Grau die Ehrenmedaille des Landessportbundes Sachsen-Anhalt.

Vizepräsidentin für Finanzen gefunden

An die Stelle von Frank Witte rückt nun Ines Rosse (Osterweddingen), die ebenfalls fast einstimmig zur neuen Vize-Präsidentin Rennsport gewählt wurde. Rosse gehörte dem Präsidium bereits seit 2016 als Jugendleiterin an. Ihr bisheriger Posten konnte in Bernburg erstmal noch nicht besetzt werden und wird kommissarisch vom LVR-Geschäftsführer Stefan Thomé übernommen.

Dafür hat der LVR nach mehreren Jahren wieder eine satzungsgemäße Schatzmeisterin. Annett Beutler (Mücheln) wurde bei eigener Stimmenthaltung von allen Delegierten zur Vize-Präsidentin für Wirtschaft/Finanzen gewählt. Beutler führte bisher schon seit langer Zeit das eigenständige Konto des Fachbereichs Hallenradsport.

Das neue LVR-Präsidium (v.l.): Präsident Frank Witte, Beisitzer Günter Grau, Schatzmeisterin Annett Beutler, Vize-Präsident Offroad Winfried Kreis und Vize-Präsident Breitensport/MTBO Peter Wifling. Es fehlen Gerd Heimbach (Hallenradsport), Ines Rosse (Rennsport) und Angela Heimbach (Frauenwartin).

Darüber hinaus wurden für die kommenden vier Jahre in ihrem Amt bestätigt: Gerd Heimbach (Vizepräsident Hallenradsport), Winfried Kreis (Vize Offroad/MTB), Peter Wifling (Vize Breitensport/MTBO), Angela Heimbach (Frauenwartin), Günter Grau (Beisitzer Kommunikation/Traditionspflege).

Für zwei Jahre als Kassenprüfer wurden wieder gewählt: Mario Klammt (ESV Bitterfeld), Klaus Kittler (Post SV Magdeburg) und Manfred Wunderling (RC Lostau).

Die Kassenprüfer (v.l.): Mario Klammt (Bitterfeld), Klaus Kittler (Magdeburg) und Manfred Wunderling (Lostau) – mit Ehrenpräsident Günter Grau.

Das Schiedsgericht der nächsten zwei Jahre wurde mit Wilfried Brahmann (Eisleber RC), Günter Grau und Michael Sturm (ESV Bitterfeld) besetzt. Anti-Doping-Beauftragter bleibt Stephan Giensch (RadClub Lostau).

 

Gebührenerhöhung und Anpassung der Satzung

Die Anträge des LVR-Präsidiums zur Anpassung der Satzung sowie diverser Erhöhungen von Gebühren wurde von den Delegierten einstimmig angenommen.

Zuvor gab Noch-Präsident Günter Grau unmittelbar vor der Versammlung angemeldete Bedenken eines Verbandsmitglied weiter. Es ging vo allem um Fristen der Veröffentlichung auf der LVR-Homepage.

Nach ausführlicher Begründung des LVR-Geschäftsführers Stefan Thomé über die Notwendigkeit des Antrags auf Ergänzung der Satzung unter §2 „Zweck und Aufgaben“ und der Bestätigung, dass dieser Antrag fristgerecht der Geschäftsstelle vorlag, schlug der HRSC Wenigerode vor, die Versammlung über die Zulassung dieses Antrags noch einmal gesondert abstimmen zu lassen. Das Votum fiel hier ebenso einstimmig aus wie für den Antrag auf die Satzungsänderung selbst.

Ebenso verhielt es sich mit dem Antrag auf Erhöhung verschiedener Gebühren. Diese wurden im Einzelnen durch den LVR-Geschäftsführer begründet dargelegt. Auch hier gab es ein einstimmiges Votum für die vorgeschlagenen Erhöhungen.

Der Antrag auf Wahl des Schiedsgerichts und der Kassenprüfer auf vier anstatt zwei Jahre wurde im Vorfeld zurückgezogen.

 

Ehrungen: Sportler der Saison 2016/2017 ausgezeichnet

Im Rahmen der Versammlung wurden wieder die erfolgreichsten Sportler der vergangenen zwei Jahre ausgezeichnet. Sie erhielten einen Pokal und eine Urkunde als Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen in ihrer Disziplin.

Zudem verlieh der LVR drei Ehrennadeln: Volker Schwer (Magdeburger SV), Florian Tschitschmann (White Rock) und Hans-Jürgen Rusczyk (Täve-Team/radsportonline.com) wurden für ihren Einsatz um den Radsport in Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

Günter Grau verlieh die LVR-Ehrennadel an Florian Tschitschmann (White Rock), Hans-Jürgen Rusczyk (Täve-Team/radsportonline.com) und Volker Schwer (Magdeburger SV).

Abschließend wurden die Mitgleiderversammlungen für 2020 nach Sangerhausen sowie für 2022 nach Wittenberg-Piesteritz vergeben. (lvr/st)

*-*-*-*

GÜNTER GRAU

19 Jahre lang stand Günter Grau dem LVR als Präsident vor. Er ist seit mehr als 50 Jahren im Radsport tätig, gehörte der SG Dynamo Magdeburg, der ASG Vorwärts Stallberg, Motor Mitte Magdeburg, dem Magdeburger SV 90 und zur Zeit dem Harzer Radclub Wernigerode an Mitglied an.

1990 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des LVR und saß seither im Präsidium. 1999 übernahm er in einer schwierigen LVR-Situation bei der Versammlung in Naumburg den Vorsitz.

Er war Mitorganisator im HRSC Wernigerode bei Harzrundfahrt, Bergpreis und dem Brockenkönig sowie 25 Jahre lang Ausrichter des Straßenpreises von Gommern.

In seine Amtszeit fallen mehrere Weltmeister, Europameister- sowie deutsche Meistertitel und zahlreiche weitere sportliche Erfolge in allen im LVR organisierten Radsportdisziplinen.

Als inzwischen dienstältester LVR-Präsident im Bund Deutscher Radfahrer trat Günter Grau nun nicht mehr zur Wahl an. Er wird dem LVR aber als Beisitzer für Kommunikation und Traditionspflege sowie als Ehrenpräsident im Präsidium erhalten bleiben.

Seine bisherigen Auszeichnungen, die LVR-Ehrennadel, BDR-Ehrennadel in Gold, Ehrennadel der Bundesehrengilde sowie Ehrennadel des Landessportbund Sachsen-Anhalts wurde in Bernburg zudem um die Ehrenmedaille des LSB erweitert.

 

Check Also

Rennrad: Duo aus Osterweddingen beim BDR-Sichtungslehrgang

Miriam Tschepe und Emma Axmann vom RSV Osterweddingen waren am vergangenen Wochende fleißig. Die beiden …