Home / Aktuelle News / Cyclo Cross: Drei Top-Zehnplatzierungen bei Querfeldein-DM

Cyclo Cross: Drei Top-Zehnplatzierungen bei Querfeldein-DM

Gregor Wiegleb (rechts in gelb-blau) war mit Rang fünf im DM-Rennen der U17 sehr zufrieden. (Fotos: White Rock)

Sieben Sportler des SV White Rock aus Weißenfels sowie zwei des RSV Osterweddingen nahmen am vergangenen Wochenende an den deutschen Meisterschaften im Radcross teil.

Bei unangenehmen nasskalten Bedingungen gab es auf dem anspruchsvollen Kurs in den Kiebitzbergen in Kleinmachnow (bei Potsdam) große Startefelder und eine tolle Zuschauerkulisse. Für White Rock gab es Licht und Schatten.

In die offiziellen nationalen Titelkämpfe ging als erstes Lia Planert ins Rennen. Sie zeigte in der U15 weiblich einmal mehr eine sehr starke kämpferische Leistung. Insbesondere in den fahrtechnischen Passagen konnte sie im Kampf um Rang Sechs ihre direkte Konkurrentin in Schach halten und überquerte auf dieser Position auch die Ziellinie. Für ihre allererste DM ein beachtlicher Erfolg.

Beachtliche DM-Premiere: Lia Planert.

Gregor Wiegleb konnte aufgrund seiner guten Ergebnisse aus dem Deutschlandcup aus Reihe Eins starten. Im knapp 50- köpfigen Fahrerfeld der U17 kam er dabei sehr gut zurecht. Im Kampf um die Positionen Fünf bis Acht entstand eine Gruppe, aus der er sich zum Ende hin nach vorn verabschieden konnte. Der verdiente Lohn war der fünfte Rang.

Unterdessen fing es immer stärker an zu regnen. Den widrigen Bedingungen und der großen Zuschauerkulisse stellten die Elite und U23-Damen. Dabei konnte Steffi Weniger ein für ihre Verhältnisse gutes Rennen abliefern. Sie kam mit den Verhältnissen überraschend gut zurecht und finishte auf Rang 20.

Ein Tag zum Vergessen war es hingegen für Johanna Kreis: Aufgrund einer Fußverletzung bereits stark gehandicapt ins Rennen gegangen fuhr sie sich auch noch einen Platten im Vorderrad ein und musste bis zum Wechseldepot laufen. Mit Ersatzrad ging dann nicht mehr viel und Platz acht im kleinen Feld der U23-Damen war dann doch deutlich unter Wert.

Das gleiche Missgeschick gleich doppelt erwischte bei den Junioren am Sonntag Nick Planert. Der Weg nach dem ersten Reifenschaden bis ins Wechseldepot war auch für ihn sehr weit, mit Ersatzrad dauerte es nicht lange, bis auch dieses ebenfalls Platten hatte.

Sein Vereinskollegen Johan Bundschuh hingegen zeigte im gleichen Wettkampf eine gute Leistung. Mit Rang 22 landete er im Mittelfeld.

Im Vorprogramm am Samstag gab es eine Kombinationsveranstaltung aus Laufen und Radfahren für die Sportler der U11 und U13. In der U11 vertrat Luis Hiekmann die Weißenferlser Farben. Als jüngster Starter konnte er einen tollen Wettkampf abliefern und wurde guter Siebenter.

Nur zwei Sekunden nach ihm kam Edda Biederle (RSV Osterweddingen) ins Ziel und war damit bestes Mädchen dieser Altersklasse. In der U13 belegte ihr Bruder Onno Biederle den achten Rang.

Nun ist die Radcross-Saison endgültig beendet und das Augenmerk und volle Konzentration liegt für alle wieder auf der Vorbereitung für die kommende Mountainbike-Saison mit dem Höhepunkt am 14. und 15. September 2019 in Weißenfels. (wr/lvr)

Alle Ergebnisse unter: cross-kleinmachnow.de

Check Also

Radball: Zscherben gewinnt Landestitel im Entscheidungsspiel – Mücheln mit Vater-Sohn-Gespann

Maik Eckardt und Michael Gerdes vom RSV Zscherben sind Radball-Landesmeister der Saison 2018/19. Beim Finale …