Home / Aktuelle News / Cross: Vier Heimsiege für White Rock am Granschützer Auensee

Cross: Vier Heimsiege für White Rock am Granschützer Auensee

Start-Zielsieg für Gregor (U17)
Start-Zielsieg für Gregor (U17)

Regen und Sonnenschein, milde Temperaturen und unsere äußerst abwechslungsreiche Strecke – die 16. Auflage des Granschützer Radquerfeldein “Rund um den Auensee”  zog 261 Sportler aus sieben Bundesländern an die Startlinie.

Los ging es mit den Crossläufen der Jüngsten: Der Sieg in der Altersklasse U13 über 2,4 Kilometer ging an Bruno Behr aus Chemnitz.

Bei den Allerjüngsten der U11 lief Paul Knesebeck (White Rock Weißenfels) einen ungefährdeten Sieg entgegen. Toll wieder die Teilnahme von zehn Kindern der Grundschule Granschütz, die sich im Feld der Radsportler achtbar aus der Affäre zogen.

Bei einsetzendem Regen gingen dann 41 Schülerfahrer der U15 auf die Rennstrecke. Hier überquerte Toni Albrecht (RSV Venusberg) souverän als Erster die Ziellinie. Auf Rang sieben kam Lia Planert (White Rock) ins Ziel und sicherte sich damit den Pokal des besten Mädchens.

Den nächsten Heimsieg hatte man fast erwartet: Gregor Wiegleb drückte dem Rennen der U17 von Anfang an seinen Stempel auf und gewann mit mehr als einer Minute Vorsprung vor Oliver Spitzer (Venusberg) und Johannes Reißmann (Aufbau Altenburg).

Johanna siegt bei den Damen
Johanna Kreis siegt bei den Damen.

Sehr spannend verlief das Rennen der Damen: Johanna Kreis (White Rock) löste sich in der Schlußrunde von ihren beiden Verfolgerinnen Claudia Moser und Tina Schulz (beide Dresdner SC) und fuhr als Erste durchs Ziel – der vierte White-Rock-Heimsieg war damit perfekt.

Anschließend ging das sehr kleine Feld der U19-Junioren auf die Strecke. Bei wieder deutlich besseren Bedingungen verfehlte Nick Planert von den Gastgebern Platz eins um knapp sechs Sekunden. Erster wurde Dauerrivale Giovanni Schmieder (Venusberg). Rang drei sicherte sich Constantin Lohse. Lange in Führung liegend musste er nach Defekt das Rad wechseln, ansonsten wäre die Entscheidung wohl nur über ihn gegangen.

Wieder deutlich größer die Felder im nächsten Entscheid der Senioren 2: Mit Christian Groß (Biehler Factory Racing), Silvio Hauschild (RSV Bautzen) und Jan Bretschneider (Team ProCycle) blieb das Podium fest in sächsicher Hand.

Der Berliner Klaus-Dieter Appelt (Crossmaster cyclocross team) gewann bei den reiferen Jahrgängen der Senioren ab 50 Jahren. Mit drei Minuten Vorsprung spielte er in eindrucksvoller Manier seine Erfahrung und Leistungsfähigkeit aus.

Passend zum Hauptrennen der Männer kam die Sonne kam heraus – und mit ihr auch wieder zahlreiche Zuschauer an die Rennstrecke. Im 30-köpfigen Feld entwickelte sich an der Spitze ein sehr spannender Zweikampf, der bis in die letzte Runde völlig offen war.

Florian Anderle (RSV Stadtilm) und Steven Schreiber (shop4cross-Bioracer) schenkten sich nichts. Am letzten kleinen Ansteig setzte sich Florian leicht ab und zog durch. Mit sieben Sekunden Vorsprung wiederholte Anderle seinen Vorjahreserfolg am Auensee. Das gelang übrigens noch niemanden vor ihm. Dritter wurde Marc Clauss (Team Dauner D&DQ-AKKON).

Das Feld der Elite
Das Feld der Elite.

Zum Abschluß gingen 38 Hobbyfahrer an der Start. Mit Danny Dittmann (Team chaoscrosscollective) siegte ein alter Bekannter. Andreas Lorke aus Eisenach sowie Jacob Tippelt sicherten sich Silber und Bronze.

Wir als Veranstalter möchten uns bei allen Teilnehmern für den tollen Sport und ihre Teilnahme bedanken„, sagte White-Rock-Chef Winfried Kreis. „Ein Dank geht ebenso an die Feuerwehr Granschütz, die Stadt Hohenmölsen, den Bauhof, die Gemeinde Granschütz, Familie Zimmermann vom Zeltplatz Auensee, dem DRK Weißenfels, dem WA- und Zeitnahmeteam, Jochen Schuba, Bauer-Mayer Logistik, dem Versorgungsteam um Ralph Laue allen freiwilligen Helfern unseres Vereins. 35 Helfer leisteten den Streckenabbau in 25 Minuten: rekordverdächtig. Und natürlich bedanken wir uns bei allen Förderern und Sponsoren.

Der Termin für die 17. Auflage in 2019 steht bereits fest. Dann wird der Cross-Classico am 10. November ausgetragen! (wr/lvr)

Zum Abschluß noch für alle eine Statistik mit Ergebnissen, Rundenzeiten und Urkunden für alle Teilnehmer: KLICK HIER!

Check Also

BMX-Freestyle: Rebecca Berg 20. beim Weltcup in China

Rebecca Berg aus Stendal hat beim UCI-Weltcup der BMX-Freestyler in Chengdu/China den 20. Platz belegt. …