Home / Aktuelle News / Coppa Rosa: Ines Rosse betreute BDR-Nachwuchsfahrerinnen

Coppa Rosa: Ines Rosse betreute BDR-Nachwuchsfahrerinnen

Ines Rosse (3. v. li.) war mit der weiblichen BDR-U17-Nationalmannschaft in Italien. (Foto: privat)

Bei der Coppa Rosa in Borgo Valsugana, Italiens bedeutendsten Nachwuchsrennen, haben sich die Nationalfahrerinnen der weiblichen Jugend U17 stark präsentiert und drei Top Ten-Platzierungen eingefahren.

Mit dabei aus Sachsen-Anhalt war erstmals LVR-Vizepräsidentin Rennsport Ines Rosse als Betreuerin.

Zusammen mit dem BDR-Bundestrainer führte Rosse das Team Lucy Mayrhofer, Lea Waldhoff, Hanna Dopjans, Paula Leonhard, Linda Riedmann und Lana Eberle bei der vom ehemaligen Weltklasse-Profi Stefano Casagrande mit organisierten Veranstaltung zu guten Erfolgen.

Insgesamt waren 163 Fahrerinnen am Start. Mayrhofer, Waldhoff und Riedmann, die sogar erst im erste Jahr in der U17-Klasse fährt, belegten nach 57,4 Kilometern die Plätze sechs, sieben und neun. Einen weiteren Erfolg konnte Waldhoff für sich verbuchen, indem sie die Sprintwertung gewann.

Die Teilnahme an der Coppa Rosa beruht auf der jahrelangen Freundschaft zwischen der Radsportjugend des BDR, dem italienischen Radsportverband und dem Landesverband Südtirol, initiiert vom ehemaligen Bundesjugendleiter Gerd Hufschmied. (lvr/rad-net)

Check Also

Rennrad: Duo aus Osterweddingen beim BDR-Sichtungslehrgang

Miriam Tschepe und Emma Axmann vom RSV Osterweddingen waren am vergangenen Wochende fleißig. Die beiden …