Home / Aktuelle News / BMX: Rebecca Berg aus Stendal auf Anhieb in Weltcup-Finalrunde

BMX: Rebecca Berg aus Stendal auf Anhieb in Weltcup-Finalrunde

Das deutsche BMX-Freestyle Team mit Rebecca Berg (2. v. re.) in China.

Das war ein guter Auftakt für BMX-Fahrerin Rebecca Berg aus Stendal. Beim letzten BMX-Freestyle-Park-Weltcup der Saison, der am vergangenen Wochenende – und damit eine Woche vor der WM – auf dem Parcours von Chengdu in China abgehalten wurde, erreichte die 25-Jährige das Finale.

Rebacca Berg

Dort erzielte Rebecca, die für den Halleschen Verein congrav new sports fährt, mit vielen technischen Tricks am Ende Platz acht. Und das bei ihrem aller ersten UCI-Wettkampf mit einer Lizenz. Denn bis zum Sommer gehörte Rebecca nicht einmal einem Verein an.

Doch sie wollte unbedingt für Sachsen-Anhalt starten. Nach Vermittlung des Landesverbandes Radsport trat Rebecca deswegen dem Verein in Halle bei und löste extra eine Eillizenz, um in China dabei sein zu können.

Nun gilt die Konzentration voll und ganz der bevorstehenden Weltmeisterschaft am kommenden Sonntag (12. November), bei der die deutschen Sportler- und Sportlerinnen ihre besten Tricks abrufen wollen.

Natinalcoach Tobias Wicke sagt: „Dann haben wir das Potential international mitzuhalten und als deutsches Team einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.“

BMX-Freestyle-Koordiantor Jens Werner (Berlin) ergänzt: „Wichtig ist bei den Weltmeisterschaften in erster Linie, Erfahrungen zu sammeln.“

Aber ganz ohne Druck geht es dann doch nicht: „Die WM gilt gleichzeitig als einzige Qualifikation für die Youth-Olympics im kommenden Jahr in Buenos Aires,“ weiß Werner. Und dort geht es dann bereits um erste Punkte für die Olympia-Qualifikation. (Text/Foto: bdr-medienservice, uci, lvr)

Check Also

Radball: Zscherben und Unseburg führen punktgleich Landesliga an

Das könnte eine spannende Landesliga-Saison werden. Nach der ersten Spielrunde am vergangenen Sonnabend liegen drei …