Home / Aktuelle News / DM in Genthin: LVR-Nachwuchs auf den Rängen 12, 14 und 16

DM in Genthin: LVR-Nachwuchs auf den Rängen 12, 14 und 16

Die LV-U17-Auswahl: Max Schlüter (RSV Lutherstadt Wittenberg), Christoph Heitzmann (RadClub Lostau), Oskar Axmann (RSV Osterweddingen) und Jakob Schmidt (Radunion Halle). – Fotos: st/LVR

Eine deutsche Meisterschaft im eigenen Bundesland ist immer etwas Besonderes. In den Genuss dieses Heimspiels kamen am Sonntag in Genthin unsere Nachwuchsrennsportler bei den nationalen Meisterschaften im Mannschaftszeitfahren.

Zwei Teams und eine Einzelfahrerin schickte Landestrainer Andreas Kindler auf die 20 Kilometer lange Rundstrecke durchs Jerichower Land.

Bei den Schülern starteten die Osterweddinger Lennert Banke, Moritz Kärsten und Peter Zdun zusammen mit Theo Nikschtat vom RSV Lutherstadt Wittenberg. Leider brach das Quartett auf der 20 Kilometer langen Strecke schon früh auseinander.

Der DM-Dritte Moritz Kärsten leistete dann bis zum Ziel die Hauptarbeit im verbliebenen Trio. Zwar war für das Team Sachsen-Anhalt nicht mehr als Rang zwölf drin, doch Landestrainer Kindler zeigte sich zufrieden und der Stolz über die DM-Teilnahme überwog.

Sachsen-Anhalts U15 : Lennert Banke, Moritz Kärsten und Peter Zdun und Theo Nikschtat.

Neue deutsche Schülermeister wurden die Thüringer Corneel Mäder, Finn-Marvin Nixdorf, Oliver Schneider und Richard Stern vor Rheinland-Pfalz und Sachsen.

Besser lief es bei den U17-Junioren aus Sachsen-Anhalt. Oskar Axmann (RSV Osterweddingen), Christoph Heitzmann (RadClub Lostau), Max Schlüter (RSV Lutherstadt Wittenberg) und Jakob Schmidt (Radunion Halle) zeigten eine runde Vorstellung und beendeten das Rennen über 40 Kilometer auf Rang 14.

Kindlers Dank ging hier an die beiden Ersatzfahrer Julius Müller (Magdeburger SV) und Fabian Heinzelmann (Osterweddingen), die bei der Vorbereitung aktiv mitwirkten.

Das U17-Rennen gewann das TV-Team aus Nordrhein-Westfalen (Michel Heßmann, Henrik Josten, Jonas Messerschmidt, Tim Torn Teutenberg) vor dem LV Brandenburg und LV Niedersachsen.

Bei den U19-Juniorinnen ging es um wertvolle Bundesliga-Punkte für die Einzelwertung. Hier vertrat Laura Barann (RSV Osterweddingen) die Farben des Teams Thüringen-Sachsen-Anhalt und erreichte Platz 16. Teamkollegin Dorothea Heitzmann vom RadClub Lostau, die für die RSC Turbine Erfurt startet, wurde Sechste.

Lokalmatadorin Hannah Steffen (Genthiner RC), die sicher eine Top-Platzierung im Visier hatte, konnte krankheitsbedingt nur zuschauen. Es gewann Hannah Ludwig (Mangertseder-BRV/RLP/WRSV) mit über eineinhalb Minuten Vorsprung auf Lea Lin Teutenberg (ROSE Team NRW) und exakt zwei Minuten vor ihrer Teamkollegin Paulina Klimsa.

In der Gesamtwertung blieb Ricarda Bauernfeind (Mangertseder-BRV/RLP/WRSV) vorne, die heute Neunte (+3:00) wurde. Hier hat sie 1137 Punkte, aber Ludwig machte viele Punkte gut und liegt bei 1105 Zählern nur noch 32 Punkte zurück. Dritte ist Teutenberg mit 1055 Punkten.

ELITE: Lotto-Kern Haus gewinnt DM-Titel

Deutsche Meister der Männer: „Lotto/Kern Haus“ schlug den Titelverteidiger „rad-net ROSE Team“. Auf Platz drei das LKT-Team Brandenburg.

Das Team Lotto-Kern Haus ist neuer deutscher Meister im Mannschaftszeitfahren. Die Mannschaft um den Führenden in der „Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ schlug das Team des Titelverteidigers rad-net ROSE Team. Auf Platz drei fuhr mit 41 Sekunden Rückstand das LKT-Team Brandenburg.

Das Mannschaftszeitfahren der Männer war ein sehr spannendes Rennen zwischen den ersten drei Teams. An der Zwischenzeit hatte Lotto-Kern Haus nur sieben Sekunden Vorsprung auf die exakt gleichauf liegenden rad-net ROSE Team und LKT-Team Brandenburg.

Auf den letzten 25 Kilometern bauten Joshua Huppertz, Julian Braun, Raphael Freienstein, Christopher Hatz, Jonas Rutsch und Joshua Stritzinger ihren Vorsprung auf 13 Sekunden aus und entthronten die Titelverteidiger rad-net ROSE Team.

Da das Zeitfahren in Genthin Teil der Rad-Bundesliga war, aber nur in die Mannschaftswertung zählte, baute Lotto-Kern Haus seine Spitzenposition weiter aus und liegt vorm letzten Rennen 226 Punkte vor Heizomat (163) und P&S Thüringen (136) uneinholbar vorne.

Deutsche Meisterinnen im Paarzeitfahren der Schülerinnen U15 über zehn Kilometer wurden Tilla Geisler und Marie-Luise Kerpa aus Brandenburg, die ihre Landesverbands-Teamkolleginnen Selma Lantzsch/Romy Anne Schulze auf den zweiten Platz verwiesen. Dritte wurden Carolina Fuchs und Linda Riedmann aus Bayern.

LVR-Präsident Günter Grau re.) bei der Siegerehrung.

Das Mannschaftszeitfahren der U19-Junioren gewann das Landesverbandsteam ROSE-Team NRW. Die 50 Kilometer legten sie in 56:32 Minuten zurück und waren damit 48 Sekunden schneller als das Junioren Schwalbe Team Sachsen. 1:11 Minuten zurück fuhr der LV Brandenburg auf den dritten Platz. ROSE-NRW übernahm damit auch die Bundesliga-Führung. (rad-net/lvr)

Ergebnisse unter rad-net.de

Check Also

Rennsport: Fünf Fahrer bei der deutschen U17-Zeitfahrmeisterschaft in Langenhagen

  Mit einem fünfköpfigen Aufgebot tritt der Nachwuchskader des LV Radsport Sachsen-Anhalt an diesem Samstag …